Fast-Braut zeigt großes Herz 

Hochzeit geplatzt, am Boden zerstört - aber großartig reagiert 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Indianapolis (US-Bundesstaat Indiana) - Kurz vor der Hochzeit zerbrach die Verlobung. Warum die Hochzeit abgesagt wurde, verrät Sarah Cummins nicht, aber sie zeigte viel Herz. 

Rund 30.000 Dollar sollte die große Feier in Carmel, einem Vorort von Indianapolis, kosten. 170 Gäste waren ins edle Lokal "Ritz Charles" eingeladen. Doch dann platzte der Liebestraum, die 25-jährige Sarah Cummins war am Boden zerstört. 

"Ich habe jeden angerufen, abgesagt, mich entschuldigt, geweint, Lieferanten angerufen, wieder geweint, und dann habe ich angefangen, mich wirklich schlecht zu fühlen, all das Essen, das ich für die Feier bestellt habe, wegzuschmeißen", erzählte sie dem "Indianapolis Star".

Fast zwei Jahre Planung waren umsonst. Eine Erstattung war nicht mehr möglich! 

Da kam die 25-jährige Sarah Cummins, deren großer Tag es werden sollte, auf eine großartige Idee. 

Die Pharmaziestudentin rief eine Wohlfahrtsorganisation an und organisierte mit dieser ein Festessen für Obdachlose, bedürftige Familien sowie verarmte Veteranen. 

Es gab Ziegenkäse mit Knoblauch-Bruschetta, Hähnchenbrust mit Artischocke und Chardonnay-Sauce – und zum Nachtisch die Hochzeitstorte. Cummins Mutter, ihre Tanten sowie weitere der ursprünglichen Hochzeitsgäste halfen beim Servieren

Doch die Ersatz-Gäste bekamen nicht nur ein Festessen vorgesetzt, sie wurden auch eingekleidet wie Hochzeitsgäste! Lokale Unternehmen spendeten Anzüge, Kleider, Schmuck und andere festliche Accessoires für die Bedürftigen. 

Und ihr Ex-Verlobter? Dieser zahlte einen Großteil der Rechnung. Er sei bei all seinem Kummer doch froh, "dass Sarah in dieser harten Zeit eine so selbstlose und umsichtige Entscheidung treffen konnte."

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/Twitter

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser