Google Maps: Namensstreit um Persischen Golf

Teheran - Der Iran hat dem Internetkonzern Google im Streit um die Benennung des als „Persischer Golf“ bekannten Gewässers mit einer Klage gedroht.

Der Konzern hatte die Bezeichnung kürzlich aus seinem Internetdienst Google Maps gelöscht. Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Ramin Mehmanparast, sagte der halbamtlichen Nachrichtenagentur Mehr am Donnerstag, wenn Google den Namen nicht wieder einführe, müsse es mit „ernsthaften Schäden“ rechnen.


Das sind die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Voice of Germany
Platz 10: Suchbegriff "Voice of Germany" © dpa
Kate Middelton
Platz 9: Suchbegriff "Kate Middelton" © AP Images
Whitney Houston
Platz 8: Suchbegriff "Whitney Houston" © AP
iPad 3
Platz 7: Suchbegriff "iPad 3" © dpa
Bettina Wulff
Platz 6: Suchbegriff "Bettina Wulff" © dpa
Samsung Galaxy S3
Platz 5: Suchbegriff "Samsung Galaxy S3" © dpa
Felix Baumgartner
Platz 4: Suchbegriff "Felix Baumgartner" © dpa
Olympia 2012
Platz 3: Suchbegriff "Olympia 2012" © AP
Dirk Bach
Platz 2: Suchbegriff "Dirk Bach" © dpa
EM 2012
Platz 1: Suchbegriff "EM 2012" © dpa

Für das Gewässer zwischen der iranischen Küste und der arabischen Halbinsel ist der Name „Persischer Golf“ historisch überliefert und wird auch international von den Vereinten Nationen verwendet. Der Iran legt Wert auf die historische Bezeichnung, doch in manchen arabischen Ländern wird das Gewässer als „Arabischer Golf“ bezeichnet. Seit Google den Begriff aus seinen Karten entfernt hat, ist an der Stelle nur noch blaue Fläche zu sehen, während andere Gewässer einen Namen tragen.

dapd

Rubriklistenbild: © screenshot google maps

Kommentare