Ego-Shooter: Ballern an der Berliner Mauer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört. 
2 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
3 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
4 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
5 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
6 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
7 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.
8 von 9
Jens M. Stober, Student an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe, präsentiert das Spiel "1378 (km)". Darin kann man an der Berliner Mauer auf "Republikflüchtlinge" schießen. Es soll der Vermittlung geschichtlichen Wissens dienen. Historiker sind empört.

Karlsruhe - Ego-Shooter: Ballern an der Berliner Mauer

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare