Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skandal in England

Diese Lehrerin füllt Schüler ab und hat Sex mit ihm in Flugzeug

Bristol - Skandal in England: Eine Lehrerin verführte ihren Schüler im Flugzeug und hat dann Sex mit ihm in der Flugzeugtoilette.

"Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein" - Schon Reinhard Mey sang von der Unbeschwertheit beim Fliegen. Vollkommen frei fühlte sich auch die 28-jährige Lehrerin, die während eines Rückfluges von einer Klassenfahrt mit ihrem Schüler Sex auf der Flugzeugtoilette hatte, berichtet bristolpost.co.uk.

Die Lehrerin Eleanor W. und der Schüler flirteten zunächst miteinander, dabei trank der Jugendliche fünf kleine Weinflaschen. Auch Eleanor soll betrunken gewesen sein, als sie und ihr Liebhaber auf die Toilette gingen. Dort küssten sie sich, hatten Oralverkehr und ungeschützten Geschlechtsverkehr, so das Portal weiter.

Es blieb nicht bei einem Mal

Aus dem Techtelmechtel im Flugzeug entwickelte sich eine mehrmonatige sexuelle Beziehung. Im folgenden Jahr traf die Lehrerin ihren Schüler öfter in ihrem Büro und machte mit ihm Ausflüge. Dabei tranken die 28-Jährige und er außerhalb der Schule Cider, behauptet der Junge. Im September wurde die Schuldirektion darauf aufmerksam und W. wurde dazu befragt, schreibt die Bristol Post. Da es zu der Zeit allerdings keine festen Beweise für die Beziehung gab, wurde nichts unternommen. 

Im März 2016 flog der geheime sexuelle Kontakt dann auf. Ein anderer Mitschüler erpresste die Lehrerin und drohte ihr, die Polizei zu informieren. W. ging freiwillig zur Polizei, auch wenn diese schon Bescheid wusste, da die Mails zwischen ihr und dem Schüler, der sie erpresste, den Beamten bereits vorlagen, berichtet bristolpost.co.uk. Eleanor W. wurde umgehend suspendiert. Ihren Job als Lehrerin kann sie ab jetzt vergessen, da sie auf Lebenszeit des Dienstes verwiesen wurde.

Den kompletten Artikel lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de!

sdr/tz.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Kommentare