Gruselige Szenen in Australien

Hier schnappt sich die Riesenspinne ein Opossum

+
  • schließen

Australien - Dieser Anblick ist garantiert nichts für Menschen mit einer Spinnen-Phobie: In Australien hat sich jetzt eine Riesenspinne über ein Opossum her gemacht und es gefressen. 

Spinnen sind in Australien keine Seltenheit. Während die Tiere bei uns lediglich ein paar Zentimeter groß werden, haben manche Exemplare in "Down Under" eine Bein-Spannweite von 25 bis 30 Zentimeter. Ein Ehepaar konnte sich davon nun selbst überzeugen. Auf ihrem Roadtrip zum Mount Field (Nationalpark im australischen Bundesstaat Tasmanien) wurden Justine Latton und ihr Ehemann Zeugen einer gruseligen Tier-Attacke.

Eine Riesenkrabbenspinne, auch als "huntsman spider" bekannt, kriecht eine Tür hinauf. In ihren Fängen hält sie dabei ein Opossum, welches sie versucht, in ein Versteck zu ziehen, um es zu fressen. Das Foto des unfassbaren Naturschauspiels postete Justine Latton in die Facebook-Gruppe "Tasmanian Insects and Spiders". Der Beitrag wurde mittlerweile über 6.600 Mal geteilt (Stand: Dienstag, 16.45 Uhr). Justines Mann habe mit einem Freund die Tür in einer Hütte reparieren wollen, als er das Schauspiel bemerkte, erzählte sie dem Nachrichtenportal "Yahoo News Australia". 

Ob das Bild echt ist, lässt sich nicht endgültig feststellen. Während einige User an dem Vorfall zweifeln, halten Experten ein Aufeinandertreffen von der "Huntsman Spinne" und einem Possum für möglich. Laut Graham Milledge vom Australien Museum handelt es sich dabei aber um ein ungewöhnliches Ereignis. "Es ist das erste Mal, dass ich ein Pygmäenopossum als Beute gesehen habe", so der Sammlungsmanager gegenüber theguardian.com. "Es sei üblicher, dass Riesenkrabbenspinnen kleine Vögel, Frösche oder Geckos fressen." 

Ein Pygmäenopossum wird bis zu sieben Gramm schwer und kann eine Länge von rund sechs Zentimetern erreichen. Damit handelt es sich um die kleinste Opossum-Art. Das Tier auf dem Foto soll also lediglich so groß wie eine Walnuss gewesen sein. 

Für viele Outback-Bewohner ist die "Huntsman Spinne" nichts besonderes. Das Tier ist als Fliegen- und Moskitofänger sogar ein gern gesehener Hausgast, welcher für Menschen nicht gefährlich ist: Der Biss ist zwar schmerzhaft, aber nicht tödlich. 

jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT