Ausgewogenes Essen

Was alles zu Hunde-Leckerlis zählt

+
Je nach Snack können Hunde-Leckerlis für Hunde mal kalorienreich, mal -arm sein. Hoch sind die Werte vor allem bei trockenen Produkten. Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

Genauso wie Menschen lieben auch Hunde beim Essen Abwechslung. Ihnen schmecken Wurst, Brot und Käse, aber auch Obst und Gemüse. Dennoch sollten Halter darauf achten, dass ihre Vierbeiner nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen.

München (dpa/tmn) - Nicht nur der Kauknochen gehört zu den Leckerlis für Hunde. Auch andere Fertigsnacks, Käse- und Wurststückchen, Brot, Nudeln sowie kleine Obst- und Gemüsehappen sollten Halter einkalkulieren.

Der Nährwert der einzelnen Leckereien ist sehr unterschiedlich, meist sind sie sehr kalorienlastig. Dabei gilt: Je trockener ein Produkt, desto mehr Kalorien enthält es. So sind zum Beispiel in 100 Gramm gekochten Nudeln nur etwa 90 Kalorien enthalten, während ein getrocknetes Schweinohr 215 Kalorien enthält, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Juli 2017).

Halter sollten dementsprechend im Blick behalten, welche Art von Leckerlis sie ihrem Hund zu fressen geben, damit er nicht übergewichtig wird.

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser