Ausweis bis Maulkorb

Urlaub mit Haustier: Worauf Halter achten müssen

+
Wenn Hund oder Katze ins europäische Ausland fahren wollen, benötigen sie den EU-Heimtierausweis. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa

Mit Hund und Kegel: Wer mit seinem Haustier eine Reise ins Ausland unternimmt, sollte sich gut vorbereiten und die jeweiligen Bestimmungen beachten. Ein paar Tipps vom EU-Heimtierausweis, über den Maulkorb bis zur Versicherung.

Berlin (dpa/tmn) - Viele Halter nehmen ihren Vierbeiner mit in den Urlaub. Je nachdem, wohin sie reisen - innerhalb oder außerhalb Europas - müssen sie verschiedene Vorgaben beachten. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft listet wichtige Tipps auf:

- Bei Reisen innerhalb Europas brauchen Hunde, Katzen und Frettchen den EU-Heimtierausweis. Er enthält unter anderem die Registriernummer des Tieres sowie den Nachweis der Tollwutimpfung. Den Ausweis stellt jeder berechtigte Tierarzt aus.

- Pro Person dürfen Reisende höchstens fünf Heimtiere (Hunde, Katzen, Frettchen) mitnehmen. Die Tiere dürfen nicht dazu bestimmt sein, den Besitzer zu wechseln.

- Außerhalb der EUsind die Bestimmungen sehr unterschiedlich, auch was Leinen- und Maulkorbpflicht angeht. Haltern bleibt nichts anderes übrig, als sich vor der Einreise genau zu informieren. Hilfe gibt es bei den jeweiligen Botschaften oder ansässigen Touristeninformationen.

- Besitzer sollten vor dem Urlaubsstart klären, ob ihre Reiserücktritts- und Haftpflichtversicherung auch für ihr Tier gilt.

Regelungen für Reisen mit Tieren innerhalb der EU

Reisen mit Tieren außerhalb der EU

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser