"Sie vernichten einheimische Arten"

Freigang-Verbot und Leinenpflicht für Katzen - Juristen fordern EU-Erlass

  • schließen

Niederlande - Zwei Juristen aus den Niederlanden sorgen mit ihrer Forderung für Gesprächsstoff. Sie fordern eine Anleihnpflicht bzw. ein Freigangverbot für Hauskatzen. 

Deutschland ist ein sehr tierliebes Land. In rund 43 Prozent aller Haushalte lebte 2018 mindestens ein Haustier. Im Jahr 2017 gab es laut statista.com etwa neun Millionen Besitzer mit mindestens einer Katze im Haushalt. Laut dem Tierschutzverband sind weitere zwei Millionen Tiere als verwilderte Hauskatzen einzustufen, schreibt wamiz.de.

Schon vor vielen Tausend Jahren hielten sich die Menschen auf der ganzen Welt Katzen. Bei den alten Ägyptern galten die anmutigen Tiere gar als zu verehrende Gottheiten. Doch nun sagen zwei Umweltrechtler der Universität Tilburg den Samtpfoten den Kampf an. 

Gefährden Katzen 367 Tierarten?

Arie Trouwborst und Han Somsen behaupten in einer Studie, dass allein die rund zweieinhalb Millionen Hauskatzen in den Niederlanden jährlich etwa 140 Millionen Tiere töten. Aufgrund des Jagdinstinkts würden Katzen weltweit 367 Tierarten gefährden, so Arie Trouwborst. "Sie vernichten einheimische Arten, wie Vögel, kleine Säugetiere, Reptilien, Amphibien. Das ist breit gefächert", sind sich die Experten sicher. "Sie fangen und töten sehr viele Tiere und verbreiten Krankheiten", berichtet tagesschau.de.

Leinenpflicht für Katzen

Deshalb fordern die Umweltrechtler eine Ausgangssperre für die Vierbeiner. Ein Freigang soll dann nur noch mit Leine rechtens sein. Dabei berufen sich Trouwborst und Somsen auf gesetzliche Pflichten der EU-Staaten und führen etwa die Vogelschutzrichtlinie der Europäischen Union sowie deren sogenannte Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ins Treffen, berichtete krone.at. Andere Tiere wie Hunde oder Schlangen würden auch nicht ohne Besitzer nach draußen gehen. 

Die Verantwortlichen der EU haben bereits auf diese ungewöhnliche Forderung reagiert. Ein Sprecher aus Brüssel meinte dazu lediglich, dass man keinesfalls das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union beschränken wolle: „Das gilt auch für Katzen.“

mz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Tiere

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT