Baby-Sonnencreme hilft

Katzen holen sich schnell einen Sonnenbrand

+
Katzen können sich vor allem an den Ohren und am Bauch einen Sonnenbrand holen. Foto: Horst Ossinger/dpa

Nicht nur der Mensch kann sich in der Sonne die Haut verbrennen, auch Katzen vertragen direkte Sonneneinstrahlung nicht uneingeschränkt. Damit die eigene Katze nicht mit einem Sonnenbrand nach Hause kommt, sollten Besitzer Vorsichtsmaßnahmen treffen.

München (dpa/tmn) - Katzen sind Sonnenanbeter und legen sich auch bei praller Hitze nicht immer in den Schatten. An schwach oder nicht behaarten Hautstellen können sich die Tiere dann leicht verbrennen - vor allem an den Ohren und am Bauch.

Um ihr Tier zu schützen, können Halter empfindliche Stellen mit Baby-Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor oder einer Spezialcreme aus dem Zoofachhandel einschmieren, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Juli 2017). Wichtig ist, dass die Creme schnell einzieht: Sonst putzt sich das Tier den Sonnenschutz wieder weg.

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser