Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Sex, Gehalt und Beziehung bleiben Tabuthemen

Gespräch in den Dünen
+
Mit einem guten Freund oder Freundin über unangenehme Dinge Sprechen? Viele Menschen vermeiden gewissen Themen, wie das Marktforschungsunternehmen Ipsos im Auftrag der Zeitschrift „Brigitte“ ermittelte.

Finanzielle Ängste, die Ex-Frau oder die intimsten Momente: Tabuthemen gibt es viele. Und auch wenn unsere Gesellschaft immer offener wird, trauen sich viele Menschen noch immer nicht über bestimmte Dinge zu sprechen.

Berlin - Sexualität, Beziehungsprobleme, finanzielle Sorgen: Die Menschen in Deutschland haben einer Umfrage zufolge viele Themen, über die sie mit niemanden sprechen.

Kurios: Ein Großteil der Befragten gab dennoch an, dass die Gesellschaft in den vergangenen Jahren offener geworden sei, wie das Marktforschungsunternehmen Ipsos im Auftrag der Zeitschrift „Brigitte“ ermittelte.

Dass über Tabuthemen wie Sexualität, psychische Probleme oder Gehalt offener gesprochen werde als noch vor zehn Jahren, sagten 87 Prozent in der am Dienstag veröffentlichten Umfrage. Gleichzeitig erklärten 28 Prozent der Frauen und 22 Prozent der Männer, dass sie niemanden hätten, um über ihr Sexualleben zu sprechen.

Rund jeder fünfte Befragte (Frauen: 18 Prozent, Männer: 19 Prozent) spricht nicht über das eigene Gehalt. Und mehr als zwei Drittel (68 Prozent) gaben an, dass es mindestens ein persönliches Thema gebe, über das sie mit keinem anderen Menschen sprechen könnten.

Was das Thema Beziehungsprobleme angeht, haben Männer und Frauen unterschiedliche Ansprechpartner: Während Frauen sich am ehesten bei ihren Freundinnen Rat suchen (48 Prozent), versuchen Männer am häufigsten, innerhalb der Partnerschaft darüber zu sprechen (34 Prozent).

Ein Großteil der Befragten wünscht sich eine offenere Kommunikation in der Gesellschaft. 72 Prozent finden, dass noch mehr über persönliche und intime Themen gesprochen werden sollte. Der Grund dafür ist denkbar einfach: 65 Prozent gaben an, dass Gespräche über solche Themen ihnen guttun würden. dpa

Kommentare