Tipp für Angehörige

Mit Alzheimer ins Krankenhaus: Vertraute Gegenstände helfen

+
Familienfotos und andere vertraute Gegenstände helfen Alzheimer-Erkrankten die Zeit im Krankenhaus zu überstehen Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Der Krankenhausaufenthalt eines an Alzheimer erkrankten Patienten stresst nicht nur die Angehörigen. Fotos der Kinder und Enkel mitzunehmen hilft. Genauso wie Besuche.

Rastatt (dpa/tmn) - Ein Krankenhausaufenthalt kann einen Patienten mit Alzheimer sehr verunsichern. Angehörige oder Pflegende sollten vertraute Gegenstände wie ein Kissen oder Fotos der Kinder und Enkel einpacken. Dazu rät die Zeitschrift "Pflege und Familie" (Ausgabe 3/2017).

Sie lassen das Zimmer im Krankenhaus ein Stück weit vertrauter erscheinen. Noch besser ist es, häufig vor Ort zu sein. Am besten spannt man die Familie sowie Bekannte mit ein, damit der Erkrankte viel Besuch von vertrauten Personen bekommt.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser