Für Traumhochzeit: Braut täuscht Krebs vor

Goshen/USA - Geschmackloser geht es kaum: Eine skrupellose New Yorkerin hat eine Krebserkrankung vorgetäuscht, um sich eine verschwenderische Hochzeit leisten zu können.

Mit den Spendengeldern wollte sich die 25-Jährige ihre Traumhochzeit finanzieren. Die Zeitung „The Times Herald-Record“ berichtete am Dienstag, eine Grand Jury habe gegen die 25-Jährige Anklage wegen schweren Diebstahls und geplanten Betrugs erhoben. Der Klageschrift zufolge nahm die Beschuldigte Dienstleistungen und Geschenke im Wert von mehreren tausend Dollar (Euro) an, nachdem sie 2010 erklärt hatte, sie werde an Leukämie sterben. Die Zeitung berichtete damals über ihren Hochzeitswunsch.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Sie heiratete im Mai 2010 und das frisch vermählte Paar verbrachte seine Flitterwochen auf der Karibikinsel Aruba. Vier Monate später sagte der Ehemann der Zeitung, seine Frau habe die Krankheit vorgetäuscht. Das Paar, das zwei Kinder hat, ließ sich scheiden.

dapd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser