Kurioser Fall für die Polizei: „Chickennapping“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Mächtig Ärger hat nun ein "Hühner-Entführer" aus Karlstein. Sein "Attentat" auf die zutrauliche Ludmilla endete für die Henne tödlich.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich bereits am Montag, 29. April, zwischen 7.45 Uhr und 13.00 Uhr, in Bad Reichenhall, Ortsteil Karlstein, ein Fall von „Chickennapping“. Der Täter, der aus dem Umfeld des Opfers stammt, schnappte sich in der oben genannten Zeit die sehr zutrauliche Henne, die auf den Namen Ludmilla hört. Die Henne hatte die Angewohnheit, sich sowohl auf dem Grundstück der Geschädigten wie auch dem Grünbereich der benachbarten Gaststätte aufzuhalten.

Für gewöhnlich kam die Henne stündlich nach Hause. Die Eigentümerin, eine 56-jährige Frau aus Karlstein konnte ermitteln, dass der Täter aus der Nachbarschaft stammte und das Tier in das Karlsteiner Oberland verbracht wurde. Da die Henne nicht zu den dort bereits vorhandenen Tieren in den Stall wollte, verbrachte es die Nacht im Freien. Es hat die Nacht nicht überlebt. Am nächsten Morgen wurden nur noch Federn aufgefunden. Gegen den Täter wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser