Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Sache stinkt doch zum Himmel!

Skurrile Verwechslung: Mann bringt Hundekotbeutel zur Polizei

+

Sasbachwalden - Plastikbeutel mit anrüchigem Inhalt haben die Polizei in Baden-Württemberg beschäftigt. Ein Bürger hatte hatte ein Verbrechen gewittert, jedoch einen falschen Riecher bewiesen.

Wegen dringenden Verdachts auf Drogenhandel hat ein Mann im baden-württembergischen Sasbachwalden der Polizei eine unangenehme Überraschung beschert: Der 55-Jährige legte den Beamten am Montag mehrere schwarze Plastikbeutel auf den Schreibtisch, die er tags zuvor aus einer Mülltonne in einem Park gefischt hatte, wie die Polizei mitteilte. Sein Verdacht, dass es sich um Drogenpäckchen handeln könnte, bestätigte sich jedoch nicht.

Den Angaben zufolge hatte der Mann am Sonntagnachmittag beobachtet, wie die Päckchen in der Mülltonne entsorgt wurden, und diese an sich genommen. Am Montagmorgen habe er sie dann der Polizei präsentiert. "Schon der Geruch ließ bei den Beamten allerdings Zweifel an dem 'Drogenfund' aufkommen", erklärte die Polizei. "Eine nähere Untersuchung bestätigte, dass es sich um gefüllte Entsorgungsbeutel für Hundekot handelte."

afp

Kommentare