12 schlimmsten Serienmörder der Geschichte

+

Sieht man diese zwölf Serienmörder, könnte man meinen, es wären die netten Nachbarn von nebenan. Liest man allerdings, was diese Menschen verbrochen haben, ist man entsetzt.

Adolf Hitler und zahlreiche weitere Diktatoren sind in die Geschichte als Massenmörder eingegangen. Doch wer sind die schlimmsten Serienmörder in der Geschichte? Diese zwölf Mörder sind auf jeden Fall "Kandidaten" für den Titel des schlimmsten Serienmörders aller Zeiten. Gerade bei den Kindern fragt man sich, wie sie in ihren jungen Jahren bereits zu Mördern werden könnten. Bei älteren Mördern liegen oft psychische Erkrankungen oder Störungen vor, die durch Erlebnisse in ihrer Kindheit ausgelöst wurden oder auch um bereits vorhandene Tendenzen.


12 schlimmsten Serienmörder der Geschichte

Vlado Taneski, Reporter: Der Journalist aus Makedonien berichtete selbst in erster Linie über Verbrechen. Doch weil seine Artikel zu viele Details über den Mord an zwei Putzfrauen beinhalteten, geriet er ins Visier der Ermittler. Und zwar mit Recht: Es wurde herausgefunden, dass er die beiden Frauen mit einem Telefonkabel erwürgt hatte. © picture-alliance/ dpa
Tommy Lynn Sells: Er hat mindestens 70 Menschen im Zeitraum von 1985 bis 1999 umgebracht. Sein 71. Opfer war ein zehnjähriges Mädchen. Wie durch ein Wunder überlebte es die 16 Stichwunden, die ihr Sells zufügte und schleppte sich zu den Nachbarn. Ihre Beschreibung von Sells Gesicht führte schließlich zu seiner Verhaftung. © picture alliance / dpa
Dennis Nilsen: Insgesamt 15 Männer ermorderte Nilsen, nachdem er sie zuerst in seine Häuser in London lockte. Er zerstückelte die Leichen und versteckte sie unter den Dielen in zwei seiner Wohnungen. Als sich Nachbarn über verstopfte Rohre beschwerten, öffnete ein Klempner diese und fand Fingerknochen und Fleischstücke. © Wikipedia
Charles Sobhraj, die Schlange: Den Spitznamen "Schlange" erhielt Sobhraj, weil er Rucksack-Touristen in Asien vergiftete und ausraubte. Seine Raubzüge zog er mit drei Frauen durch. Vier Studenten zeigten die Bande schließlich an, nachdem Sobhraj versuchte, die vier zu vergiften. © picture alliance / dpa
Jeffrey Dahmer, der Kannibale von Milwaukee: Der amerikanische Serienmörder tötete, vergewaltigte und hat 17 Jungen und Männer teilweise gegessen. Polizisten fanden in Dahmers Wohnung schließlich Köpfe und Gliedmaßen in seinem Kühlschrank und in seinen Schränken Schädel. Als er lebenslänglich hinter Gittern saß wurde er von einem Mitgefangenen umgebracht. © Wikipedia
Fred und Rose West: Das Killerpaar hat mindestens 11 junge Mädchen vergewaltigt, gequält und ermordet. Unter den Opfern befand sich auch eine Tochter von Fred und das Kindermädchen ihrer eigenen Tochter. Die Leichen ihrer Opfer entdeckten Polizisten schließlich eingegraben im Garten des Paares. © screenshot youtube
Amardeep Sada, der jüngste Serienmörder der Welt: Der achtjährige Inder hat seine Schwester, seine Cousine und seine einjährige Nachbarin umgebracht und ihre Leichen anschließend vergraben. Bei der Frage der Polizei nach seinen Gründen, soll er nur gelächelt und nach Süßigkeiten gefragt haben. © screenshot youtube
Gary Ridgway, der Green-River-Mörder: Als 16-Jähriger stach er einem Sechsjährigen in die Leber und kam ohne Strafe davon. Fünf Leichen wurden im Green River gefunden - daher auch sein Spitzname. Er selbst behauptete, mindestens 71 Frauen umgebracht zu haben. Insgesamt könnten ihm aber "nur" 49 nachgewiesen werden. © picture-alliance / dpa/dpaweb
Luis Garavitos, die Bestie: Er tötete Kinder zwischen acht und 16 Jahren, die auf der Straße lebten oder aus armen Verhältnissen stammten. Ihr Vertrauen gewann er durch Geschenke oder kleine Geldbeträge. Er machte seine Opfer durch lange Spaziergänge müde, vergewaltigte sie und schnitt ihnen die Kehle durch. Die Leichen zerschnitt er. Nach seiner Festnahme gestand er den Mord an insgesamt 140 Kindern. © Wikipedia
Dr. Harold Shipman: Die Todesrate unter seinen Patientinnen war verdächtig hoch, doch nachgewiesen werde konnte ihm nichts. Als eine Patientin ihm und nicht ihren Kindern ihr Geld vermachte, wurden die Behörden auf ihn aufmerksam. Ein Gericht verurteilte ihn, insgesamt 15 Menschen umgebracht zu haben. Während er seine lebenslange Gefängnisstrafe absaß, erhängte er sich 2004, einen Tag vor seinem 58. Geburtstag. © picture-alliance / dpa/dpaweb
Kampatimar Shankariya, der Hammermörder: Der indische Serienmörder tötete innerhalb eines Jahres insgesamt 70 Menschen mit Hilfe eines Hammers. Auf die Frage nach seinem Beweggrund, sagte er, es hätte ihm Genugtuung verschafft. Seine Strafe: Tod durch Erhängen. Seine letzten Worte: "Ich habe aus Eitelkeit gemordet. Niemand sollte so werden, wie ich." © screenshot youtube
Pedro Rodrigues Filho, der Gefängnis-Mörder: Seinen ersten Mord verübte Filho bereits mit 14 Jahren. Als er erwachsen war, rächte er sich an Drogendealern, die seiner Meinung nach für den Tod seiner Freundin verantwortlich waren. Für diesen Mord wurde er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Im Gefängnis ermordete er seinen eigenen Vater (auch er saß wegen eines Mordes ein) und weitere 47 Mitgefangene.  © screenshot youtube

mh/rored24

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare