Notruf missbraucht - und dann ausgerastet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - So viel Dreistigkeit besitzen nicht viele: Erst missbrauchte ein 21-Jähriger den Notruf. Als dann die Rettungskräfte eintrafen, benahm sich der junge Mann völlig daneben:

In der Nacht von Freitag auf Samstag täuschte ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein eine Notsituation vor und verständigte Polizei und Rettungsdienst. Gegen 3.40 Uhr rief der junge Mann den Notruf und gab vor, verletzt neben der Straße zu liegen. Als Polizei und Rettungsdienst eintrafen, war der Mann wohl auf und wollte nach Hause gefahren werden. Er zeigte sich aggressiv und äußerst unfreundlich. Seinen Namen gab er zunächst nicht und dann falsch an.

Aufgrund seiner starken Alkoholisierung, knapp 1,8 Promille, musste er in Schutzgewahrsam genommen werden. Die Polizei Laufen leitete Ermittlungen wegen Missbrauch von Notrufen ein. Im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten werden von dem Mann die Kosten für den Polizeieinsatz eingefordert.

Pressemeldung Polizei Laufen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser