Tier im Puff

Was machte das arme Lamm Birke im Bordell?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - "Lamm in Bordell gehalten": So lautete unsere Meldung am Mittwoch. Viele fragten sich, ob es dort zu verbotenen und tierquälerischen "Schäferstündchen" kam.

Am Mittwoch berichteten wir darüber, dass die Polizei ein Lamm aus eine Pasinger Bordell befreite. Viele rätselten: Was machte das drei Wochen alte Tier im Puff?

Die BILD München fragte vor Ort nach: Das Lamm gehörte einer transsexuellen Prostituierten (25), die mit dem Lamm in das Bordell einzog. Irgendwann sei es der Puffmutter zu bunt geworden und sie habe die Polizei gerufen. Um sich auszuweisen habe die Prostituierte dann ausgerechnet ein Schreiben des Veterinäramtes in Schwelm (NRW) vorgezeigt. In diesem stand, dass sie 25 Schafe besaß, die ihr im Januar zwangsenteignet wurden, weil die Tiere völlig verwahrlost waren.

Das Lamm Birke wurde ihr weggenommen und dem Tierheim München übergeben.

Zu sexuellen Handlungen mit dem Lamm ist es in dem wohl nicht gekommen. Als die Prostituierte einen Freier hatte, brachte sie Birke in die Bordell-Küche, so die Puffmutter gegenüber der BILD.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/@muenchentv

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser