Polizei stoppt wilden Plan

Münchner (38) zurrt kompletten Carport auf Autodach

+
Der Fahrer des schwer beladenen Fahrzeugs, ein 38-jähriger Landschaftsgärtner aus München, hatte den für den Abriss vorgesehenen Carport abholen wollen.
  • schließen

Fürstenried/München - Den eigenen Carport immer dabei haben - prinzipiell ja keine schlechte Idee. Gäbe es nicht die Probleme mit dem Transport und der Ladungssicherung. Das musste nun auch ein 38-jähriger Münchner feststellen.

Am Sonntagnachmittag (12. Januar) hat eine Polizeistreife der Verkehrsüberwachung in Fürstenried einen roten Volvo entdeckt, auf dessen Dach ein kompletter Carport aus Holz montiert war.

Der Fahrer des schwer beladenen Fahrzeugs, ein 38-jähriger Landschaftsgärtner aus München, hatte den für den Abriss vorgesehenen Carport abholen wollen. Er hatte jedoch für den Transport auf die Schnelle keinen Anhänger bekommen. Kurzerhand hatte er den etwa zweieinhalb Meter langen und zwei Meter breiten Carport aufs Dach seines Wagens bugsiert und dort mit Spanngurten festgezurrt.

Doch aus seinem spontanen Plan wurde nichts: Er musste die Holzgarage vor Ort abladen und die Ladung ordnungsgemäß mit einem Anhänger abtransportieren. Für den erzieherischen Effekt sollen zudem 60 Euro Bußgeld, dazu Gebühren und Auslagen und ein Punkt in Flensburg sorgen.

mh/Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT