Experten raten

Weder Englisch noch Chinesisch: Diese Sprache sollte heute jedes Kind lernen

+
In Zukunft sollten Schüler eine ganz bestimmte Sprache beherrschen.

Sprachen sind eines der wichtigsten Dinge, die junge Menschen in der Schule lernen. Doch eine spielt für die Zukunft eine entscheidende Rolle, sagen Experten.

Englisch, Spanisch oder Chinesisch? Gerade am Gymnasium lernen Schüler heute bis zu drei Sprachen. Doch die wichtigste Sprache für die Zukunft ist eine ganz andere, sagen Experten. 

90 Prozent aller Berufe verlangen in Zukunft digitale Kompetenzen 

Laut einer EU-Studie sollen in Zukunft für 90 Prozent aller Berufe digitale Kompetenzen entscheidend sein. Schließlich funktioniert heute kaum etwas mehr ohne Computer und Algorithmen. Deshalb fordern Experten schon seit einigen Jahren, dass alle KinderProgrammieren lernen sollten, um fit für die Digitalisierung zu werden und im Wettbewerb bestehen zu können. 

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Programmieren als Basiskompetenz für die Zukunft und meinte bereits im Jahr 2016 auf den Münchner Medientagen: "Im Übrigen (...) denke ich, dass es auch eine der grundlegenden Notwendigkeiten ist, dass im Schulunterricht das Programmieren zumindest ansatzweise gelernt wird, damit man weiß, wie Algorithmen zustande kommen."

Auch interessant: Diese geniale Antwort einer Schülerin hat ihr Lehrer nicht erwartet.

Programmieren fördert viele Bereiche

Auch Programmiersprachen bestehen - wie echte Sprachen - aus "Vokabeln" und einer "Syntax", die es zu erlernen gilt, schreibt auch Anna Roscina von codingschule.de. Doch es verlangt genauso Logik, mathematisches und räumliches Verständnis sowie die Fähigkeit, richtige Schlüsse zu ziehen. Wenn etwas nicht funktioniert, müssen die Schüler den Fehler so lange suchen, bis es wieder läuft - oder ganz neue Ansätze ausprobieren. Und das kommt ihnen in jedem Lebensbereich zu Gute. 

Lesen Sie auch: Lehrer gibt Schülern Rätsel - und rechnet nicht mit dieser Antwort.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Zurück zur Übersicht: Karriere

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT