Stellenanzeige

Kurios: Chef sucht harte Jungs "zum Schulden eintreiben"

Ein Unternehmen sucht Profis zum Schulden eintreiben. Um welche Firma es sich genau handelt, bleibt geheim. Doch mit einem Detail nimmt es der Chef ganz genau.

Auf Facebook macht ein Ausschnitt einer Zeitungsanzeige die Runde, die das Netz zum Schmunzeln bringt: Eine Firma sucht "Hardcore-Jungs zum Schulden eintreiben". 

Knallharte Jungs zum Schulden eintreiben gesucht

Dabei legt der zukünftige Chef offensichtlich großen Wert auf Jungs, die ordentlich zupacken können und eine handfeste Ausbildung hinter sich haben: "Kriegsveteranen aus Russland, Ex-Jugoslavien, Afrika, Fremdenlegion usw." Auch eine schriftliche Bewerbung sei unbedingt erforderlich. 

Eine spätere Festanstellung sei bei guter Führung durchaus drin. Nur auf eine Sache legt der Chef großen Wert: Dass der neue Mitarbeiter die Gesetze "zu respektieren weiß".

So reagiert das Netz

Welche Firma hier nach fleißigen Mitarbeitern sucht, und aus welchem Milieu das Unternehmen stammt, ist leider nicht bekannt. Die Facebook-Gemeinde lacht sich jedenfalls schlapp über dieses kuriose Fundstück.

Eine Userin schreibt: "Ich schätze mal, dass die Bewerber kein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen brauchen. Da sie die Gesetze automatisch respektieren, wäre solch ein Dokument ja auch überflüssig." Ein anderer fügt gewieft hinzu: "Wo ist das Problem? Da steht schließlich nirgendwo, WESSEN Gesetze respektiert werden sollen."

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch früher gab es schon kuriose Stellenanzeige, die für den ein oder anderen Schmunzler gesorgt hat. Ein Café suchte mithilfe eines Aushangs einen "nicht komplett verpeilte" Kellner und eine Familie in Schottland warb für einen Babysitter-Job in einem Geisterhaus.

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Rubriklistenbild: © facebook / Kurioses aus der Presseschau

Zurück zur Übersicht: Karriere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser