Traurig, aber wahr

Auch nach Jahren: Die am schlechtesten bezahlten Berufe 

Es gibt Jobs, die machen viel Freude und man ist mit Leidenschaft dabei. Nicht selten kommt dann aber das Gehalt zu kurz. In diesen Jobs werden Sie nie reich.

Die Wahl des Berufs ist nicht leicht: Mache ich etwas, wobei ich viel Geld verdiene? Oder woran ich Spaß habe? Oder lässt sich sogar beides verbinden?

Im Idealfall tritt Letzteres ein, dem werden wohl die meisten zustimmen. Doch die Realität sieht anders aus: In vielen Jobs, in denen hart gearbeitet wird und die teilweise ein sehr hohe Maß an Verantwortung erfordern, wird sehr schlecht bezahlt.

Wie ein Auswertung des Portals Gehalt.de in Zusammenarbeit mit Focus ergab, gibt es noch immer Berufe, in denen Angestellte selbst mit vielen Jahren Erfahrung weniger als 40.000 Euro brutto pro Jahr verdienen.

Die zehn am schlechtesten bezahlten Berufe

Beruf

Durchschnittlicher Jahreslohn mit 20 Jahren Berufserfahrung

Rezeptionist/in

28.524 Euro

Koch/Köchin

29.639 Euro

Berufskraftfahrer/in

30.694 Euro

Verkauf/Neukundenberatung im Einzelhandel

30.907 Euro

Altenpfleger/in

31.823 Euro

Disponent/in

36.985 Euro

Debitoren Buchhaltung

39.507 Euro

Schlosser/in

40.727 Euro

Krankenpfleger/in

42.098 Euro

Erzieher/in

42.208 Euro

Auch interessant: Überraschend - das ist der stressigste Job der Welt.

sca / Video: Glomex

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Rubriklistenbild: © pixabay

Zurück zur Übersicht: Karriere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser