Erfolg durch Casting-Show

GNTM als Karrieresprungbrett - Was wurde aus Heidis Mädels?

+
GNTM gilt als die große Chance auf eine internationale Model-Karriere.

Ganz getreu dem Motto der Show kann bekanntermaßen nur EINE Germany’s Next Topmodel werden. Wie sieht es mit den anderen Kandidatinnen aus, die durch die inzwischen 13 Staffeln bekannt geworden sind?

Den Traum von der Supermodelkarriere träumen viele Mädchen. Und seit 2006 einmal jährlich nach DEM neuen Gesicht in der populären Castingshow gesucht wird, scheint der Traum noch etwas einfacher geworden zu sein. Neben der Gewinnerin hat jede Staffel dabei auch andere Kandidatinnen bekannt gemacht. Doch der Medienrummel bedeutet nicht immer automatisch den gelungenen Karriere-Kick.

Erfolgsmodell Casting-Show

Ob es um Gesangswettbewerbe wie „Deutschland sucht den Superstar“ und „The Voice of Germany“ geht, um andere Talentshows wie „Das Supertalent“ oder eben um das Model-Casting im Fernsehformat – beim Publikum sind solche Shows nach wie vor sehr populär und erzielen regelmäßig überdurchschnittliche Einschaltquoten.

Die Kandidaten und Kandidatinnen solcher Formate erhoffen sich oft einen leichteren Einstieg in eine künftige Karriere. Die notwendige Medienaufmerksamkeit bekommen sie dort allemal. Und genau das ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Die wichtigen Strippenzieher aus dem Business trifft man nun mal nicht so einfach auf der Straße.

Dennoch haben Casting-Shows auch ein nicht unbedingt durchweg positives Image und gerade GNTM hat immer wieder mit Kritik zu kämpfen. Oberflächlichkeit, die Verbreitung eines einseitigen Schönheitsideals oder das mediale Ausschlachten der individuellen Lebensläufe der Teilnehmerinnen werden zu diesem Thema immer wieder in der Öffentlichkeit diskutiert.

Dennoch ist auch hier das Interesse ungebrochen, sein Glück bei der Show einmal selbst zu versuchen. Sinkende Bewerberzahlen sind keinesfalls ein Problem für die Macher des Formats. Und immerhin gibt es zahlreiche positive Beispiele dafür, dass eine Karriere durchaus möglich ist, auch wenn es von Heidi irgendwann entgegen schallt „Heute habe ich leider kein Foto für dich!“.

Diese Mädchen haben es auch so geschafft

Eine ganz eigenwillige Karriere legte Gina-Lisa Lohfink hin, die vielen noch als außergewöhnliche Kandidatin aus der dritten Staffel von GNTM bekannt ist. Mit ihrer frechen Art zählte sie zwar zu den Publikumslieblingen, erreichte dort jedoch nur Platz 12. Anschließend versuchte sich die blonde Hessin in verschiedenen Medienformaten als Schauspielerin und Moderatorin. Bei der vierten Staffel der Casting-Show wurde sie von der BILD als Kommentatorin gebucht. Einzelne Modeljobs konnte sie ebenfalls verbuchen.

Immer wieder tauchte sie auch durch kleinere oder größere Skandale in den Medien auf – so etwa, als sie sich 2011 von Frédéric von Anhalt adoptieren lassen wollte, um an einen Adelstitel zu gelangen oder im Rahmen eines Gerichtsprozesses wegen einer Anschuldigung zur Vergewaltigung.

Ebenfalls ungewöhnlich ist der Weg, den Jacqueline Thiessen eingeschlagen ist. Die Teilnehmerin der achten Staffel spaltete schon damals mit unrasierten Achseln die Zuschauer und las bevorzugt in der Bibel statt in den schicken Modeheftchen. Inzwischen studiert sie Sozialökonomie in Hamburg und hat ein Buch herausgebracht. „Life Edition“ so der Titel – in dem die einst schüchterne Kandidatin Tipps für angehende Models gibt. Der Glaube hat nach wie vor einen wichtigen Stellenwert in ihrem Leben, so will sie spätestens mit Ende Zwanzig noch ein Theologiestudium beginnen.

Vom Model zum Influencer

Die Überschrift sollte für manche vielleicht eher Model und Influencer lauten. Neben den Jobs auf dem Laufsteg und vor der Kamera ist dies inzwischen eine weitere Möglichkeit für die ehemaligen GNTM-Kandidatinnen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten oder zumindest ganz gut aufzubessern.

Besonders erfolgreich ist dabei Stefanie Giesinger, die Gewinnerin der neunten Staffel. Neben ihrer Modelkarriere – sie ist derzeit das deutsche Gesicht für L’Oréal – ist sie vor allem im Internet stark präsent. Hier gewann sie 2016 sogar den begehrten New Faces Award Style des Magazins Bunte in der Kategorie „Style Influencer“. Sie zählt inzwischen zu den Bestverdienern in der deutschen Influencer-Szene.

Der Medienwert pro Post auf Instagram beträgt bei ihr derzeit knapp 12.000 Euro. Dieser Betrag spiegelt die Höhe der Investition wider, die für eine herkömmliche bezahlte Werbung aufgebracht werden müsste. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach lukrativen Kooperationen mit dem brünetten Model.

Parallel zu oder auch anstelle von Modeljobs ist dies auch für weitere ehemalige Kandidatinnen eine interessante Alternative. Auch Luana Genevieve, Teilnehmerin der elften Staffel, baut sich hier gerade ein zweites Standbein auf und sammelt fleißig Follower auf ihren sozialen Kanälen. Mit ihrem typischen Street-Look ist auch sie für Kooperationen besonders gefragt.

Auch privat bevorzugt das Model mit dem markanten Lockenkopf gerne lässige Kleidung. Umso besser, denn Authentizität gehört zum wichtigsten Kapital erfolgreicher Influencer. Nur wenn die schönen Bilder auf Instagram und Co. nicht zu gestellt aussehen, können wir glauben, dass sie tatsächlich selbst hinter einem Produkt stehen können – unabhängig davon ob sie dafür bezahlt werden. Gerade durch ihre Natürlichkeit gelten sie als Fashion-Ikonen, die entsprechend Einfluss auf die Szene ausüben. 

Modeln ist nicht alles – Karrieren abseits des Modebusiness

Auch für die Gewinnerinnen liegt das berufliche Glück nicht zwangsläufig in einer Model-Laufbahn. Manche von Heidis ehemaligen Mädchen haben in ganz anderen Bereichen Fuß gefasst.

Die Gewinnerin der sechsten Staffel, Jana Beller etwa ist heute als selbständige Unternehmerin tätig und betreibt mehrerer Backshops im Rahmen der Franchise Kette BackWerk. Insgesamt vier Filialen unterhält sie mittlerweile.

Dennoch hat sie dem Modeln nicht ganz den Rücken gekehrt. Nachdem sie 2011 die Agentur gewechselt hatte und zunächst bei Louisa Models in München unter Vertrag war, wird sie heute von Elite Models Management (London) und View Management (Barcelona) vertreten.

Auch für die Zweitplatzierte der Staffel von 2011 scheint sich die Teilnahme bis heute auszuzahlen. Rebecca Mir ist neben gelegentlichen Model-Jobs in Deutschland vor allem als Moderatorin aktiv. So ist sie etwa seit 2012 immer wieder beim Boulevardmagazin „taff“ zu sehen (ProSieben) und moderierte verschiedene Abendshows des Senders mit. Daneben sammelte sie auch schon Schauspielerfahrung.

Auch sie wechselte das Modelmanagement und nimmt bis heute immer wieder verschiedene Jobs wahr. Dennoch ist sie in ihrer Fernsehkarriere weitaus aktiver. Die Teilnahme an der fünften Staffel der Show „Let’s Dance“ verschaffte ihr zudem ihr heutiges Liebesglück. 2015 heiratete sie ihren Tanzpartner Massimo Sinató.

Auch die Gewinnerin der allerersten Staffel Lena Gercke begegnet uns heute häufiger im TV als in irgendwelchen Modezeitschriften. Von allen Ex-Kandidatinnen hat sie sich inzwischen am erfolgreichsten als Moderatorin etabliert und gehört zur festen Riege bei ProSieben. Von „Austria’s Next Topmodel“ über „The Voice of Germany“, „Deutschland Tanzt“, „Prankenstein“ oder aktuell bei der Erfinder-Show „Das Ding des Jahres“ ist sie bei den verschiedensten Formaten vertreten.

Aufstieg in die Topriege – Internationale Karrieren

Zumindest ein paar der Mädels aus Heidis Talentschmiede haben mittlerweile den Sprung auf die internationalen Laufstege geschafft. Vanessa Hegelmaier, die vorzeitig aus der dritten Staffel ausschied wird heute regelmäßig von den namhaften Labels gebucht und lief bereits für Louis Vuitton, Dolce&Gabbana oder Missoni über die Laufstege. Sie ist derzeit bei Place und IGM Models unter Vertrag und zählt zu den erfolgreichsten GNTM-Kandidatinnen.

Für Hana Nitsche, Drittplatzierte aus Staffel drei und Sarina Nowak, Sechsplatzierte aus Staffel vier brachte der Umzug in die USA den notwendigen Karriere-Kick. Beide sind dort äußerst erfolgreich im Geschäft.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser