Geldautomat zieht Karte meist nur bei Sperre ein

+
Schwups, da ist die Karte weg. Verbraucher sollten dann sofort ihre Bank kontaktieren. Foto: Marcus Brandt

Eigentlich wollte man nur schnell Geld holen. Doch plötzlich ist die Karte weg. Der Geldautomat hat sie geschluckt. Und nun? Wie Kunden in der Situation vorgehen sollen, erklärt der Bundesverband deutscher Banken.

Berlin (dpa/tmn) - Abheben am Geldautomaten funktioniert in der Regel ohne Probleme. Doch was, wenn der Automat die Girokarte plötzlich nicht mehr herausgibt? Kunden brauchen in diesem Fall vor allem zwei Dinge: ein Telefon und ein wenig Geduld.

Grundsätzlich zieht ein Automat eine Karte in der Regel nur dann ein, wenn sie gesperrt ist, erklärt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin. Häufig wurde dies von dem betreffenden Kunden selbst veranlasst - zum Beispiel, weil er die Girokarte verloren hat oder sie gestohlen wurde. Es kann aber auch sein, dass die Karte abgelaufen ist, weil bereits neue Karten ausgegeben wurden.

Wenn die Karte eingezogen wird, sollten Verbraucher auf jeden Fall sofort die Bank kontaktieren, die die Karte herausgegeben hat. Dort kann man sich auch eine neue Karte bestellen. Wie lange es dauert, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Je nach Kreditinstitut und Postlaufzeit kann dies einige Tage dauern, teilweise aber auch sehr schnell gehen.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser