Lecker und gut

Selbst Gefrorenes herstellen: Welche Eismaschinen sind gut?

+
Wer selbst Speiseeis machen will, braucht eine gute Eismaschine. 

Eis selber machen ist lecker und macht Spaß. Damit die eigenen Kreationen auch gelingen, brauchen Sie gute Eismaschine. Wir sagen Ihnen, auf was Sie achten müssen.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Eismaschinen: Einmal Geräte, die mit einem eigenen Kühlsystem ausgestattet sind, sogenannte Kompressor-Eismaschinen und solche, die mit Kühlakkus betrieben werden.

Eismaschinen - gut gekühlt mit Kompressor oder Akkus?

Modelle mit Kühlakkus sind deutlich günstiger – man bekommt sie schon ab 60 Euro. Im Gegensatz zu selbstkühlenden Eismaschinen mit Kompressor, brauchen sie aber einigen Vorlauf: Denn der Akku muss zwischen 12 und 24 Stunden vorkühlen. Das nimmt nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern braucht auch einiges an Platz in der Gefriertruhe.

Außerdem wird der Akku, während der Eiszubereitung warm und verliert Kühlleistung. Die Eismasse sollte daher schon möglichst kalt oder sogar leicht angefroren sein, bevor sie in die Eismaschine gegeben wird.

Mit Geräten, die selbst ein Kühlsystem verbaut haben, hat man es einfacher. Sie sind allerdings nicht nur teurer, sondern benötigen auch mehr Platz in der Küche.

Auch bei ihnen ist es von Vorteil, wenn die Eismasse so kalt wie möglich eingefüllt wird, denn das verkürzt die Zeit, die eine Maschine zum Herstellen von Eis benötigt.

Nach ungefähr einer Stunde kann man sein fertiges Eis aber auch dann genießen, wenn man die Eismasse lauwarm einfüllt.

Die Vorbereitungsphase bei Eismaschinen

Wenn Sie sich dazu entscheiden, mit einer Eismaschine eigenes Eis zu kreieren, sollten Sie Zeit einplanen. Vor allem beim ersten Mal dauert das Zusammenrühren der Zutaten relativ lange.

Der Eiseinsatz von Kompressor-Geräten muss bei einigen Modellen vor dem Einfüllen der Eismasse mit Alkohol abgewischt werden, um ein Anfrieren des Kühleinsatzes zu verhindern. Andere Geräte müssen vorher mit Salzlake gefülllt werden.

Die eigentliche Eisbereitung ist simpel: Kühlung und Rührer anstellen und fertig.

Eismaschinen im Praxistest

Das Testportal AllesBeste hat sechs Eismaschinen mit Kompressor getestet. Die Preisspanne lag zwischen 140 und 280 Euro.

Testsieger wurde die DeLonghi ICK6000. Sie kühlt sehr gut und macht entsprechend schnell Eis, ist einfach zu bedienen und hat ein ordentliches Fassungsvermögen von 1,2 Litern. Mit knapp 270 Euro gehört sie aber auch zu den teureren Geräten im Test.

Wenn Ihnen das zu teuer ist, ist die Profi Cook ICM 1091 eine gute Alternative. Ihr Fassungsvermögen ist sogar noch ein bisschen größer als das der DeLonghi und mit knapp 200 Euro ist sie deutlich günstiger.

Ein anfangs praktisches Detail fiel mit der Zeit aber negativ auf – der Timer. Nach rund 60 Minuten schaltet die Maschine ab, was schade ist, da nicht garantiert ist, dass nach dieser Zeit das Eis schon fertig ist.

Alles, was Sie über Eismaschinen wissen müssen lesen Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Wenig Zucker und Fett: Eis-Kreationen mit wenig Kalorien

Zurück zur Übersicht: Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser