Ein Knopfdruck genügt

Praktische Küchenhelfer: Zerkleinerer im Test - dieser ist leistungsstark und günstig

+
Zerkleinerer sind praktische Küchenhelfer.

Wenn es in der Küche etwas zum Kleinscheiden gibt, kann man zum althergebrachten Messer greifen – oder zu einem Zerkleinerer. Die Redaktion macht den Test.

Selbst gekocht schmeckt am besten, sagt der Volksmund. Nur hat man nicht immer Zeit und Lust auf aufwendige Vorbereitungen. Eine der häufigsten Tätigkeiten in der Küche ist das Kleinschneiden von Zutaten. Genau an dieser Stelle setzen Zerkleinerer an: Ob elektrisch oder durch Muskelkraft angetrieben, sind sie immer schneller als das klassische Messer.


Zerkleinerer im Praxis-Test - 29 Modelle wurden getestet

Im Prinzip können zwar Universal-Küchenmaschinen die gleichen Aufgaben erledigen, doch sind solche Maschinen nicht kompakt und auch nicht schneller als Zerkleinerer. Zudem ist es aufwendig, eine große Maschine aufzubauen, nur um schnell etwas kleinzuschneiden. Ein weiterer Vorteil von Zerkleinerern ist, dass sie wesentlich günstiger als Universal-Küchenmaschinen sind.

Das Testportal AllesBeste hat 29 sowohl elektrisch betriebene als auch manuelle Zerkleinerer getestet. Die besten manuellen Zerkleinerer lieferten zufriedenstellende Ergebnisse, nur bei festeren Zutaten und Käse stellten sie Mängel fest. Manuelle Geräte sind jedoch nicht günstiger als elektrische Modelle, deshalb empfehlen die Tester elektrische Zerkleinerer.


Elektrische Zerkleinerer - Kenwood CH580 ist Testsieger

Als Testsieger ging der Kenwood CH580 hervor. Das Gerät ist nicht nur leistungsstark, sondern auch einfach in der Handhabung, außerdem gelingt die Reinigung zügig und unkompliziert.

Alternativ empfehlen die Tester den Bosch MMR08. Der Zerkleinerer hat ein eigenwilliges, aber ansprechendes Design, ein hohes Fassungsvermögen und ist sogar mikrowellenfest. Obendrein ist er schon für verhältnismäßig wenig Geld zu haben.

Mehr Informationen und weitere, empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Zerkleinerer-Test von AllesBeste.

Vom No-Go zum Wunschgeschenk: Küchenmaschinen zu Weihnachten

Die Rührelemente der Küchenmaschine Chef Sense von Kenwood (549 Euro) haben einen sogenannten Soft-Start. So lassen sich flüssige Zutaten vorsichtiger miteinander verrühren - und Spritzer vermeiden.
Die Rührelemente der Küchenmaschine Chef Sense von Kenwood (549 Euro) haben einen sogenannten Soft-Start. So lassen sich flüssige Zutaten vorsichtiger miteinander verrühren - und Spritzer vermeiden. © Kenwood
Die Küchenmaschine MaxxiMUM von Bosch hat diverses Zubehör, das es nun auch in Sets beispielsweise zum Backen oder zum Selbermachen von Pasta (739 Euro ohne Zubehörset).
Die Küchenmaschine MaxxiMUM von Bosch hat diverses Zubehör, das es nun auch in Sets beispielsweise zum Backen oder zum Selbermachen von Pasta (739 Euro ohne Zubehörset). © Bosch
Der neue Thermomix von Vorwerk zeigt auf seinem Display Rezepte an (inklusive digitalem Kochbuch 1109 Euro).
Der neue Thermomix von Vorwerk zeigt auf seinem Display Rezepte an (inklusive digitalem Kochbuch 1109 Euro). © Vorwerk
Der Artisan-Akku-Stabmixer von KitchenAid kommt in einer Box - ähnlich wie ein Akku-Schrauber (169 Euro, mit Zubehörset 299 Euro).
Der Artisan-Akku-Stabmixer von KitchenAid kommt in einer Box - ähnlich wie ein Akku-Schrauber (169 Euro, mit Zubehörset 299 Euro). © KitchenAid
Die Artisan-Küchenmaschinen von KitchenAid gibt es in vielen Farben, zu Weihnachten extra auch in dem Nusston Macadamia (629 Euro).
Die Artisan-Küchenmaschinen von KitchenAid gibt es in vielen Farben, zu Weihnachten extra auch in dem Nusston Macadamia (629 Euro). © KitchenAid
Der Schlagbesen der Küchenmaschine MK 10.00 von Petra Electric (ca. 100 Euro) hat in die Schüssel eingetaucht eine Schräglage. Das ermöglicht einen größeren Aktionsradius.
Der Schlagbesen der Küchenmaschine MK 10.00 von Petra Electric (ca. 100 Euro) hat in die Schüssel eingetaucht eine Schräglage. Das ermöglicht einen größeren Aktionsradius. © Petra Electric

Kommentare