Aus der vierten Staffel

"Die Höhle der Löwen": Das waren die fünf kuriosesten Produkte

+
Im Staffelfinale gab es wieder kuriose und praktische Produkte zum Testen für die Löwen.

Zum Finale der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" lassen wir noch einmal Revue passieren – und stellen die fünf kuriosesten Produkte dieses Jahres vor.

Ungewöhnlich, innovativ oder praktisch: In "Die Höhle der Löwen" bekommen viele Gründer mit den unterschiedlichsten Geschäftsmodellen die Chance ihres Lebens, die Investoren für ihr Startup zu gewinnen. Egal, ob Fensterschnapper, eine Parodont-Zahncreme oder diverse Lifestyle-Apps: Wer seinen Pitch überzeugend präsentiert und die kritischen Fragen der Jury besteht, darf sich am Ende über einen Deal freuen. Welche fünf kuriosen Produkte 2017 besonders beeindruckt haben, erfahren Sie hier.

1. "Fahrrad-Blinkerhandschuh"

In der vorletzten Folge der vierten DHDL-Staffel überzeugte Unternehmer Harald Gerhard mit seinem "Blinkerhandschuh". Damit sollen auch Fahrradfahrer im Straßenverkehr endlich sicher die Richtung anzeigen können, in die sie abbiegen möchten, so der Gründer. Die Löwen waren begeistert – Ralf Dümmel bekam schließlich den Zuschlag.

Doch im "Stern"-Test schnitt er nur mittelmäßig ab - woran es lag, lesen Sie hier.

2. Katzenstreuschaufel "KeDDii Scoop"

Darauf muss man erst mal kommen: Erfinder Ali Diglin stellte in der vierten Staffel das wohl skurrilste Produkt vor und erklärte den Löwen selbstbewusst: "Der KeDDii Scoop ist die innovativste Katzenstreuschaufel weltweit". Sie sei zudem multifunktional und werde mit einstellbarer Siebgröße geliefert, so Diglin. Sein Enthusiasmus imponierte Löwe Ralf Dümmel so sehr, dass er schließlich in das riskante Unterfangen mit einstieg.

3. Po-Dusche "HappyPo"

Manche kennen noch Bidets von früher, um der körperlichen Hygiene nach dem großen Geschäft zu frönen. Doch für unterwegs sind diese leider sehr unhandlich – weshalb haben sich die beiden Gründer Oliver Elsoud und Frank Schmischke etwas Besonderes ausgedacht haben. "HappyPo", die Dusche für den Po, sieht zwar aus wie eine überdimensionale elektrische Zahnbürste, aber soll dafür besonders umweltschonend sein. Investorin Dagmar Wöhrl war überzeugt – und sofort mit an Bord.

4. "Fenster Schnapper"

Im Staffelfinale präsentierte Erfinder Detlev Sommer aus Jena, wie er mit seinem "Fenster Schnapper" Einbrecher von den eigenen vier Wänden fernhalten will. In seinem Pitch verriet der Diplom-Ingenieur, dass die Vorrichtung so sicher sei, dass weitere Maßnahmen nicht mehr nötig wären. Diese Aussage beeindruckte die Löwen – allen voran Ralf Dümmel, der am Ende das Rennen machte.

5. "Mabyen"

Was gibt es Schöneres, als einen Tag lang im Spa zu entspannen? Besonders für gestresste Eltern wäre ein Wellness-Erlebnis genau das Richtige. Doch meist bleibt keine Zeit – mit Kleinkind zuhause. Baby-Masseurin Marie Papenkort und ihre Partnerin Manuela Apitzsch schaffen mit ihrer "Wohlfühloase für junge Eltern und ihren Säuglingen" da Abhilfe – inklusive "Baby-Floating". Diverse Artikel wie Baby-Bademantel, Baumwoll-Handtuch oder Baby-Öle runden den Spa-Aufenthalt zusätzlich ab.

Lesen Sie auch: Zwei DHDL-Deals sind hinter den Kulissen geplatzt - doch die Antwort der Gründer macht erst mal stutzig.

jp

Fünf Tipps, wie auch Ihr Startup zum Millionenimperium wird

Zurück zur Übersicht: Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser