Experte enthüllt

Bitcoins Talfahrt ist zu Ende - bei diesem Signal sollten Sie sofort zuschlagen

+
Bitcoin soll sich laut einem Experten bereits wieder erholen - kommt es jetzt zu einer neuen Rallye?

Tiefer geht’s nicht mehr – stattdessen soll nun eine Rallye folgen, die seinesgleichen sucht. Warum Anleger jetzt zuschlagen sollten und was Experten raten, lesen Sie hier.

Anleger rätseln: Wann geht es endlich wieder mit dem Bitcoin bergauf? Schließlich hat die Digitalwährung zum Vorjahr satte 60 Prozent an Wert verloren. Zum Vergleich: Noch im Dezember 2017 erreichte es sein (letztes) Rekordhoch von 17.000 Euro. Doch seitdem dümpelte der Bitcoin-Kurs bei gerade mal 7.000 Euro. In den vergangenen Wochen fiel er zeitweilig sogar auf unter 6.000 Euro.

Experte glaubt: Talfahrt von Bitcoin zu Ende - der Startschuss für eine neue Rallye?

Doch für den Experten Robert Sluymer ist dieses Tief alles andere als negativ – im Gegenteil. Er glaubt, dass Anleger jetzt schnell zuschlagen sollten. Schließlich wird der Bitcoin nie mehr günstiger als jetzt sein. Stattdessen vermutet der Technical Strategist bei Fundstrat, dass bereits eine Rallye stattfinde und sich ein gewaltiger Preisschub anbahne.

"Rückblickend sehen wir, dass bei Bitcoin eine sehr wichtige Unterstützung bei rund 7.000 US-Dollar beginnt und wir denken, dass hier ein Erholungsprozess einsetzen wird", so der Experte gegenüber CNBC. Das hätte die Digitalwährung bereits mehrfach in der Vergangenheit demonstriert. "Das ist sicherlich der erste Schritt in einem Talsohle-Prozess", schließt Robert Sluymer.

Auch interessant: Dieser Krypto-Experte stellt eine gewagte These auf - und sagt voraus, wie viel Bitcoin in vier Jahren wert sein soll.

Ein Indiz dafür sei, wenn der Kurs die nächsten Wochen konstant bei durchschnittlich 7.800 Dollar (circa 6.500 Euro) liege. Dann könne man davon ausgehen, dass er wieder steigen werde, so der Experte.

Krypto-Rating für Bitcoin & Co. wieder angehoben

Aber auch die US-amerikanische Rating-Agentur Weiss scheint seine einst negative Meinung über die Zukunft von Bitcoin & Co. geändert zu haben. Diese hatte erst im Januar das erste Krypto-Rating veröffentlicht. Nun hat sie es aktualisiert – und Bitcoin statt einem C+ eine B- verpasst.

Lesen Sie auch: Bitcoin soll noch 2018 auf 50.000 Euro schießen - aus diesen vier Gründen.

Das Interessante daran: Generell wurde das Rating für 14 von insgesamt 93 bewerteten Kryptowährungen auf ein B oder B- angehoben. Nur Bitcoin Cash schnitt mit einem Rating von C- deutlich schlechter ab.

Der Grund für die positivere Stimmungslage könnte darin liegen, dass sich die Kurswerte vieler Digitalwährungen wieder stabilisiert haben. Die meisten Coins weisen schließlich wieder eine kleine, aber feine Aufwärtsbewegung auf.

Lesen Sie auch: Forscher haben jetzt den Bitcoin analysiert - und wollen nun seinen wahren Wert kennen.

jp

Das sind die vier angesagtesten Kryptowährungen der Welt

Zurück zur Übersicht: Geld

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT