So wird der Fasching bunt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Faschingsfreunde aus Hörbering haben bereits Hammer und Pinsel in die Hand genommen. Ihren Faschingswagen haben sie bereits fertig.

Neumakt-St. Veit – Damit man den Spaß so richtig genießen kann, muss man oft viel dafür arbeiten.

Das sagten sich wieder die Hörberinger Faschingsfreunde und zimmerten in vielen Stunden einen Faschingswagen für den Umzug der Neumarkter Rottalia am Faschingsdienstag.

Viele Hände waren notwendig, um den Wickingerwagen für Wicki und seine starken Männer zu zimmern. Zunächst steht erst mal das fast zehn Meter lange und vier Meter hohe Gefährt im „Rohbau“. Die Dekoration der Außenwände und des Daches wird aber auch schon in Angriff genommen und auch die schnuckelige Inneneinrichtung nimmt schon Formen an. Ein eigenes Stromaggregat für Kühlschrank und Musikanlage ist auch schon an Ort und Stelle. „Die Musik machen wir aber nicht zu laut“, versichern die fleißigen Faschingsfreunde.

Am Faschingsdienstag, 16. Februar, veranstaltet die Rottalia den Faschingsumzug. Es wird kein Motto vorgegeben, „somit sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt“, lädt Rottalia-Präsidentin Elli Hellfeuer zum Mitmachen ein. Nach dem Faschingsumzug, der sich um 13.30 Uhr in Bewegung setzen wird, ist ein großes Faschingstreiben am Stadtplatz vorgesehen. Dazu spielt die Lifeband „Cut The Cake“ auf und verschiedene Buden bringen Speisen und Getränke an den Mann. Die Vereine, die eine Bude mieten oder mitmachen wollen, sollen sich bei Elli Hellfeuer anmelden, Telefon 0 86 39/ 70 85 82 oder per E-Mail: elli.hellfeuer@gmx.de. Wie die Rottalia-Chefin weiter informiert, zieht der Umzug, beginnend vom Volksfestplatz aus, über die Adelsteinerstraße hoch zum Stadtplatz über das obere Tor.

Beim unteren Brunnen schert die Faschingsgesellschaft rechts aus, biegt bei der Johanneskirche ein und anschließend geht es zurück zum Volksfestplatz. Dort können die Wägen wieder wenden und die gleiche Strecke nochmals fahren und sich einen Standplatz im Stadtplatz suchen. Damit alles reibungslos abläuft, bittet Elli Hellfeuer, dass am Faschingsdienstag beim Faschingszug die Anwohner in der Adlsteinerstraße in der Zeit von 13 bis 15.30 Uhr nicht am Straßenrand parken.

je/nz/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser