Ausgelassene Party bei der Faschingsmeile

+
Mehrere "Damen" bewarben sich bei der Faschingsmeile in Schwindegg um den Titel der "Miss Waikkiki".

Schwindegg - Nachdem im letzten Jahr zum Jubiläum der Schwindegger Faschingsmeile einiges geboten war, tanzten auch heuer wieder die vielen Närrinnen und Narren.

Eingeladen von den zahlreichen Schwindegger Vereinen fanden sich, trotz des nicht gerade besucherfreundlichen Wetters, viele Gäste ein, die das Programm. Angesichts des Wetters verlegten die Verantwortlichen der Schwindegger Faschingsmeile das Programm kurzerhand ins Innere des Tegernbacher Hofes. Und bis es so richtig losging, vertrieben sich die Gäste die Zeit mit Kuchen und Kaffee, der einen oder anderen Bratwurstsemmel und angesichts der Kälte auch mal mit einem Schnapserl hier und da.

Erwin Ebert führte als bauchfreie Hula-Schönheit wieder durchs Programm und für die richtige gute Laune und Tanzmusik sorgte DJ Franz. Für das bunte Programm sorgte die Bubaria mit Marschgarde und im Showteil präsentierten sie „Auf der See da ist was los“.

Höhepunkt war natürlich die Wahl zur "Miss Waikkiki“. Vorab zogen die Damen (Herren) schon durch den Saal, um ihre Vorzüge für die spätere Misswahl anzupreisen und vor allem ihre Mitbewerberinnen ins schlechte Licht zu rücken. Für Unterhaltung sorgte auch ein spanischer Tuchverkäufer der mit viel Geschick seine Ware unter das Volk brachte. Auch wenn die elfte Faschingsmeile in den Tegernbacher Hof verlegt werden musste, tat es der Stimmung keinen Abbruch.

Faschingsmeile in Schwindegg

Stettner

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser