Alles wieder normal: Bürgermeister hat Schlüssel zurück

+
Sonnenschein und Erleichterung weil die Saison so gut lief: Die Wasserburger Stadtgarde tanzte traditionell ein letztes Mal am Faschingsdienstag im Rathaus und gab den Schlüssel zurück an das Stadtoberhaupt
  • schließen

Wasserburg - Ende gut, alles gut. Eine gelungene Jubiläumssaison ist vorbei. Die Stadtgarde gab pünktlich am Faschingsdienstag den Rathausschlüssel an Bürgermeister Michael Kölbl zurück.

Die Saison hätte nicht schöner laufen können. Glücklich und zufrieden beendeten die Teens und Tanzstrolche (sie feierten das 10-jährige Bestehen), sowie die Stadtgarde die Faschingszeit. Das 50-jährige Jubiläum des Gardeteams brachte zusätzlich zum aktiven Team 50 Ehemalige auf die Bühne, die sich bei vielen Auftritten während des Faschings vor Applaus kaum retten konnten. 

Wasserburger Garde beendet Jubiläumssaison

Das Programm, das den Zusammenhalt der Musketiere zum Thema hatte, spiegelte förmlich das gute Zusammenspiel der Gardemannschaft selbst. 

Am Faschingsdienstag wurde Bürgermeister Michael Kölbl zur Schlüsselrückgabe geladen. Ins Rathaus kamen noch viele weitere Bürger, um die Saison mit der Garde ausklingen zu lassen. 

Prinzenpaar hatte Freude an der Aufgabe

Prinzessin Magdalena und Prinz Markus blickten glücklich auf die zu Ende gegangene Zeit als Faschingsprinzenpaar zurück. "Es war eine sehr schöne Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte" hieß es von Magdalena. Auch Markus erinnert sich gerne: "Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein durfte". Ob es schade sei, dass die Saison jetzt rum ist? Da ließen die Antworten nicht lange auf sich warten: Es war genau richtig so, die vergangenen Wochen waren toll, und jetzt sind wir einfach erleichtert, dass alles gut geklappt hat" zeigen sich Magdalena und Markus gleichermaßen überzeugt. Es kehrt also wieder etwas Ruhe ein in den Alltag der beiden. Die Verantwortlichen der Stadtgarde allerdings grübeln insgeheim schon an neuen Ideen. Die nächste Faschingssaison kommt ja bekanntlich schneller, als man denkt. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser