Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bald Schluss mit lustig?

Zukunft des Faschingszugs auf der Kippe

Faschingszug vor dem Aus?
+
Gibt es den Faschingszug in Wasserburg zukünftig nicht mehr?

Wasserburg – Die Altstadt war heuer wieder Schauplatz für den kilometerlangen Faschingszug. Doch jetzt steht dieser vor dem Aus. Die Auflagen für solche Veranstaltungen nehmen enorm zu.

Gibt es in Wasserburg in Zukunft keinen Faschingszug mehr? Diese Frage stellen sich die Verantwortlichen der Lederergmoa. Die Organisation werde immer beschwerlicher, so Robert Stegmaier.

Viele Auflagen gelte es einzuhalten. Stegmaier hält es für schwierig, zukünftig die Faschingszüge in Wasserburg zu veranstalten: „Wir werden alles dafür tun, diese Tradition weiter bestehen zu lassen. Doch die Auflagen sind extrem für eine unbeschwerte Ausführung“.

Natürlich sei es wichtig, Auflagen anzusetzen, doch für das Event selbst werde es fast unmöglich, diese konsequent einzuhalten, heißt es aus dem Organisationsteam. Ob es also in Zukunft einen Faschingszug in Wasserburg geben wird, steht noch in den Sternen.

Sehr irritierend die Tatsache, dass sich viele in diesem Jahr beklagt haben, der Zug sei zu leise gewesen, nur wenig Musik hätte die Wagenschlange mitgebracht. Laut Stegmaier habe man gezielt darauf geachtet, die Lautstärke der Musik auf den Wägen zu reduzieren, weil die Auflagen bezüglich Lärmschutz dahingehend festgeschrieben wurden.

Auch die Sperrzeit für die Faschingsparty nach dem Zug und zusätzliche Hinweise und Regelungen würden viele Faschingsfans aus der Stadt treiben, hieß es jetzt von den Organisatoren. In weiteren Diskussionen werde man sich überlegen, ob der Wasserburger Faschingszug mit allem drum und dran zukunftsfähig bleiben könne.

Kommentare