Feuerwehr zog wieder alle Register

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Thambach - Die Freiwillige Feuerwehr Thambach hatte beim Kappenabend am Unsinnigen Donnerstag wieder einmal ihren großen Tag.

In fünf Auftritten zogen die Akteure eine große Schau ab und sorgten für die Erheiterung des Publikums im vollbesetzten Saal des Gasthauses Zens.

Den Auftakt machte der Thambacher Feuerwehrnachwuchs, der wahre Begebenheiten in und um Thambach noch einmal in Erinnerung rief.

Einen fernsehreifen Auftritt brachte dann die Feuerwehr-Vorstandschaft mit ihrem "Königlich-bayerischen Amtsgericht". Dabei drehte sich alles um die legendäre "Arschaushaumaschine" aus dem vorigen Jahr, die der Gangkofener Bürgermeister Matthäus Mandl illegal erworben haben soll. Dem Vernehmen nach, um die Mitarbeiter seines Bauhofes richtig zu versohlen. Das hohe Gericht kam natürlich zu keinem Ergebnis.

Anschließend bekamen die Besucher den Besuch einer Künstlerin, die ihre "Kunstwerke" vorstellte.

Es folgte der Humor geladene Auftritt von Herberts Reisebüro.

Zu mitternächtlicher Stunde setzte dann die Ulknudel Erna, diesmal als "Thambacher Nachtgespenst", den Schlusspunkt.

Es war wieder ein stimmungsvoller und unterhaltsamer Abend, bei dem Hans Frank in gewohnter Weise für die musikalische Umrahmung sorgte.

Rubriklistenbild: © lh

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser