Die Narren sind los!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - In zahlreichen Gemeinden und Städten wurde um 11.11 Uhr die närrische Zeit eingeläutet. Und passender hätte der Termin nicht gewählt werden können. *Weitere Fotos und Videos folgen*

Denn genau an diesem Montag wurden auch die Anträge bei der UNESCO eingereicht, den rheinischen Karneval zum Weltkulturerbe zu erheben. Da traf es sich natürlich ideal, dass die Narren zeitgleich auf breiter Front die Rathäuser der Region gestürmt haben. In bunten Verkleidungen und mit viel Charm und Witz übernahmen die Prinzenpaare dabei die Herrschaft.

Nach der sehr kurzen Saison im vergangenen Jahr - Rosenmontag war schon am 11. Februar - haben die Narren diesmal deutlich mehr Zeit zum Feiern: Rosenmontag ist am 3. März 2014. Zwei Tage später erklingt wieder das wehmütige „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“.

Faschings-Auftakt in Bernau

Faschings-Auftakt in Bernau

Um 11.11 Uhr stürmten die Chiemseenixen aus Bernau das Rathaus an der Aschauer Straße. Doch ganz wohl war es Bürgermeister Klaus Daiber nicht dabei, Prinz Benedikt 1st. und Princess Jamie-Ann 1st. den Schlüssel zur Gemeinde auszuhändigen. "Vor drei Jahren mussten wir den Schlüssel ein Jahr lang suchen, weil die Nixen ihn nicht mehr gefunden haben", erzählte uns der Bürgermeister.

Prinz Benedikt Thalhammer und Prinzessin Jamie-Ann Kimberly Beck aus Bernau

Doch am Ende hatte Daiber dann doch ein Einsehen und übergab die Herrschaft über die Gemeinde in die Hände der Narren. Unter dem Motto "Vereinigtes Königreich" haben die Chiemseenixen nun bis März die Regentschaft in Bernau. Und natürlich hat dabei auch das kleine Prinzenpaar, bestehend aus Prinz Felix dem 1. und Prinzessin Sophia der 1., dabei ein Wörtchen mitzureden.

Die Narren sind los in Prien

Pünktlich um 11.11 Uhr startete der Priener Fasching. Die Faschingsgesellschaft wurde im Sitzungssaal des Rathauses von Bürgermeister Jürgen Seifert empfangen. Dort wurde auch das neue Prinzenpaar und Garde und Elferrat vorgestellt. Für die kommenden Tage im Fasching halten Ihre Lieblichkeit Prinzessin Barbara II. vom Trautersdorfer Schloß der Handarbeitskunst und seine Hoheit Prinz Florian III. königlicher Regent von der Kupferburg zu Ernsdorf das Zepter der Narren fest in einheimischer Hand.

Wie auf der Homepage der Priener nachzulesen ist, heißt die Prinzessin Barbara Bartl, ist 21 Jahre jung, gebürtig und wohnhaft in Prien am Chiemsee. Beruflich ist sie als Verkäuferin bei Höfer Stoffkollektionen und Weberei, sowie als Schneiderin tätig. Außer dem Trachtenverein und ihrem Vorstandsposten in der Priener Jungbauernschaft zählen Radl fahren und natürlich „so richtig feiern“ zu Ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Prinz Florian heißt bürgerlich Florian Fischer, ist 25 Jahre alt und verdient sein Geld als Spenglermeister. Auch er stammt aus Prien und hat seinen Lebensmittelpunkt in unserer Marktgemeinde. In seiner Freizeit ist er im Trachtenverein und bei der Feuerwehr aktiv. Wie seine Prinzessin gehört Florian ebenfalls der Priener Jungbauernschaft als Vorstand an.

Fotos vom Faschingsauftakt in Prien

Faschingsauftakt in Prien

Aber auch mit „Feiern“ und Bulldog fahren“ weiß sich unser Prinz zu vergnügen. Beide kennen sich bereits lange und sind seit vier Jahren auch außerhalb des Faschings ein Paar. Mit Ihrem Amt als Priener Prinzenpaar betreten sie nun für sich komplettes „Neuland“, welches aber mit Hilfe der Garde und des Hofstaates bestimmt bald siegessicher erobert werden wird. Der Priener Kinderfasching wird regiert von Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Leonie I., orientalische Tänzerin aus dem Palast der verzauberten Flötenmelodien und seiner Hoheit Prinz Martin II., Edler Sultan aus dem bajuwarischen Land der silbernen Trompeten.

Prinzessin Leonie heißt bürgerlich Leonie Ziegmann, ist 11 Jahre alt und besucht die 6. Klasse des Ludwig-Thoma-Gymnasiums Prien. Ihre Hobbys sind: Tanzen, Querflöte spielen und die Kindergarde der Prienarria.

Prinz Martin hört auf den Namen Martin Oberloher, ist auch 11 Jahre alt, und lernt in der 6. Klasse der Realschule Prien. Die große Leidenschaft unseres Prinzen ist das Fußballspielen, das er aktiv beim TSV Rimsting ausübt. Außerdem ist Martin auch bei den Rimstinger Ministranten aktiv und spielt Trompete.

Bürgermeister Seifert darf unterdessen seine Rathausschlüssel noch etwas behalten. Die Übergabe ist erst beim Bürgerball fällig.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser