+++ Eilmeldung +++

Entscheidung im ersten Prozess

Missbrauchsfall Lügde: Landgericht verkündet erstes Urteil

Missbrauchsfall Lügde: Landgericht verkündet erstes Urteil

Der „Bochratz“ im Land der Elfen & Trolle

Bunter Altenmarkter Faschingszug war ein Besuchermagnet

+
Hunderte Besucher verfolgten am Faschingsdienstag den stimmungsvollen Altenmarkter Faschingszug, der von den gastgebenden „Oidnmarkta Bochratzn“ angeführt wurde. Später ging es im Partyzelt rund.

Altenmarkt - Am Dienstag wurde Altenmarkt wieder zur Chiemgauer Faschingshochburg. Viele Besucher verfolgten den imposanten Faschingszug. Später ging es im großen Partyzelt rund.

Bei stürmischem, aber trockenem Wetter strömten am Faschingsdienstag unzählige Narren in die Altenmarkter Bahnhofstraße, um sich am frühen Nachmittag in ein buntes Faschingsvergnügen zu stürzen. Höhepunkt des närrischen Treibens war der mit Spannung erwartete Faschingszug, der sich gemächlich durch die Menschenmengen schlängelte. 

Hinter der zünftigen Blasmusik führten die gastgebenden „Oidnmarkta Bochratzn“ den Gaudiwurm als Elfen und Trolle an und ließen es mit ihren Gästen ordentlich krachen. Und weil es gar so schön war, drehten die abwechslungsreichen Motivwagen der vielen Vereine aus Altenmarkt und Umgebung mit ihrem lustigen Gefolge noch eine zweite Runde. Mehrere Live-Bands heizten auf der Festmeile ein. Auch für das leibliche Wohl der teilweise bis zur Unkenntlichkeit verkleideten Gäste war bestens gesorgt. Im Zelt am Bahnhof ging die Party dann in die Verlängerung. Es wurde gefeiert, getanzt und geflirtet, was das Zeug hielt.

Altenmarkter Faschingszug (1)

Altenmarkter Faschingszug (2)

Altenmarkter Faschingszug (3)

Markus Müller

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT