Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Närrischer Ausklang beim Kinderfasching

+

Ainring - Eine Polonaise quer durch den Pfarrsaal, Konfetti- und Guatlregen! Schon die Kleinsten waren dabei und hatten mit dem Luftballontanz oder dem Schlümpfezauberer ihren Spaß.

Zum Ausklang der närrischen „fünften Jahreszeit“ veranstaltete der Kinder- und Jugendarbeitskreis im schön dekorierten Pfarrsaal St. Severin in Mitterfelden einen bunten Nachmittag bei wiederholtem Konfetti- und Guatlregen. Manch kleiner Gast erlebte das erste Faschingsfest seines jungen Lebens, wie unter anderem Lilli, Lena, Niklas und Carolina, natürlich gut behütet von Mama oder Papa. Auf den Polonaise-Marsch, quer durch den Pfarrsaal und vorbei an viele Fotografen, folgte ein pfiffiges Programm, gespickt mit allerlei Aktionen, wobei sich das Mitmachen bei Vergabe vieler Sachpreise lohnte. Für die Regie auf der Bühne sorgten Wolfgang Kerschl und Johanna Aschauer. Von lustigen Tanzspielen bei Partymusik, wie unter anderem Luftballon- und Zeitungstanz, bis hin zur „Reise nach Jerusalem“, oder der Gagamaljagd, dem Schlümpfezauberer, hatten die kleinen Narren ihren Spaß. Einige Stufen tiefer ertönte Musik aus dem Disko-Keller.

Im Nebenraum herrschte ebenfalls lautstarke Beteiligung beim Kasperltheater der Hammerauer Kinderbühne. Inhaltlich ging es um „Die verzauberte Prinzessin“ sowie dem „Kasperl und das Krokodil“. Ritter, Clowns, Teufelchen, Seeräuber, Feuerwehrmänner, Sträflinge, verschiedene Arten von Tieren - hauptsächlich Kätzchen und Mäuschen - Feen, Vampire, Cowboys, Indianer und schön gekleidete Prinzessinnen mit der Krone im Haar, genossen das Faschingsfest am Dienstagnachmittag. Das Team des Kinder- und Jugendarbeitskreises sorgte dafür, dass die Kleinen genügend Getränke und Essen bekamen. Bevor nach drei Stunden die Veranstaltung wieder dem Ende zuging, war noch ein Höhepunkt angesagt bei der Modenschau mit Maskenprämierung.

Das 15-köpfige Helferteam des Kinder- und Jugendarbeitskreises war ausnahmslos als Schlümpfe verkleidet und gaben der Veranstaltung somit auch in der Präsentation dieser bekannten Figuren ein imposantes Gemeinschaftsbild. Leider gibt es Zeitgenossen, die solch lobenswertes Engagement und Mitwirken in einer lebendigen Pfarrgemeinde nicht besonders würdigen. Anders ist es nicht zu erklären, dass an einer Plakatwand der Gemeindeverwaltung in Mitterfelden die entsprechende Ankündigung auf die Veranstaltung abgerissen und zerknüllt achtlos einfach auf den Gehsteig geworfen wurde. Nichtsdestotrotz erfreute sich der Kinderfasching sehr guten Besuchs. Unsere Bilder zeigen Impressionen von der Veranstaltung zum Endspurt der närrischen Tage.

Kinderfasching in Ainring

Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl
Kinderfasching im Paarsaal St. Severin in Ainring © schl

schl

Kommentare