Faschingsfeier im Altöttinger Forum

Achte Auflage des "Balls der Vereine" mit neuem Veranstalter

+
Aufwendige Kostüme haben sich die Gäste auch in diesem Jahr wieder einfallen lassen, wie beispielsweise das Paar, das Landrat Erwin Schneider(CSU) und seiner Gattin zum Verwechseln ähnlich sah

Altötting - Es war wieder eine rauschende Ballnacht in Altötting, auch wenn die Veranstaltungsleitung inzwischen offiziell gewechselt hat: während bisher ein Organisationsteam aus verschiedenen Vereinen die große Altöttinger Faschingsfeier organisierte, hatte in diesem Jahr Martina Horn das Szepter in der Hand. 

Die Veranstaltung war bereits zu Beginn gut besucht und im Verlauf des Abends kamen sogar noch weitere Gäste hinzu. Los ging es gegen 19 Uhr im Foyer mit den "Bad Rocking Buddies", wo die ersten Gäste schon ihre Tanzbeine bei knackigem Rock'n'Roll oder dem ein oder anderen Aperitiv aufwärmten. Gegen 20 Uhr ging es dann in den Raiffeisensaal, wo die Haiminger Band "Centerstage", wie im vergangenen Jahr, die Tanzfläche fast durchgängig mit den teils ausgefallen Maskierten füllte: ob Meerjungfrauen, Aliens oder Wikinger, alle drängten sie vor die Bühne, um dort ausgelassen ihren Winterblues zu vertreiben. Einigen, wie Stadtrat Albert Pollety (CSU), reichte aber auch das noch nicht,: "Wie können die schon nach fünf Minuten Pause machen?", wunderte sich der ehrenamtliche städtische Kassenprüfer weit nach 21 Uhr.

Die Pausen wurden von den Gästen aber fleißig genutzt, um Lose für die große Tombola zu kaufen oder mal wieder an einem der Tische einzukehren und einen freundlichen Plausch mit den Marienkäfern oder einen handfesten Streit mit den Punkern anzufangen. Manche wollten auch einfach nur mit einer Fee ins Traumland fliegen oder sich von Zauberkünstler Marco Keßler (SPD) etwas aus dem Hut zaubern lassen: "Ich muss ihn dazu nur umdrehen", erklärte der Bürgermeisterkandidat, "schon kommen da lauter tolle Dinge raus". Unter Anderem ein 100-Euro-Dultgutschein für das Hell-Festzelt auf der Altöttinger Hofdult 2020, während sein CSU-Konkurrent um das Bürgermeisteramt, Stephan Antwerpen, einen gleichwertigen Dultgutschein für den Weißbräu zur Tombola beigesteuert hatte. Zu gewinnen gab es auch wieder eine Berlinreise für zwei Personen vom Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer und zwei heiß begehrte Karten für das Konzert von Sarah Connor beim Altöttinger Kultursommer der Raiffeisenbank. Auch der Alpenrundflug mit der Fluggruppe Altötting und der 350 Euro-Gutschein der Sparkasse für einen Elektronikfachmarkt fanden am Ende glückliche Gewinner, genau wie ein Gutschein für den Münchner Hof in Höhe von 50 Euro. Die Mitveranstalter von der "Ball der Vereine GdbR" bedankten sich im Zuge der Verlosung bei allen Sponsoren.

Bilder vom Kultur- und Kongressforum in Altötting

Für großen Applaus sorgte auch wieder eine actionreiche Vorstellung der Red Diamonds. Die Showtanzgruppe aus Velden nutzte dabei fast die ganze Höhe des Raiffeisensaals aus. Ebenso waren die "Bad Rocking Buddies" nach dem Sektempfang im Foyer einen Stock höher gezogen, um die Veranstaltung kompakter zu machen: hinter der großen Bar nutzten sie unter Anderem die Spielpausen auf der Bühne, um ihrerseits den Tanzbegeisterten ordentlich einzuheizen. Bei ihnen gab es dann aber weniger klassische Tanzrhythmen zu hören, sondern hier wurde ordentlich gerockt. Einige Gäste hatten dazu auch gleich die richtigen Rockabilly-Kostüme gewählt. Gefeiert wurde dann noch bis tief in die Nacht, bevor die letzten Gäste das Forum für den Kinderfasching am Sonntag räumten.

Für großen Applaus sorgte auch wieder eine actionreiche Vorstellung der Red Diamonds. Die Showtanzgruppe aus Velden nutzte dabei fast die ganze Höhe des Raiffeisensaals aus. Ebenso waren die "Bad Rocking Buddies" nach dem Sektempfang im Foyer einen Stock höher gezogen, um die Veranstaltung kompakter zu machen: hinter der großen Bar nutzten sie unter Anderem die Spielpausen auf der Bühne, um ihrerseits den Tanzbegeisterten ordentlich einzuheizen. Bei ihnen gab es dann aber weniger klassische Tanzrhythmen zu hören, sondern hier wurde ordentlich gerockt. Einige Gäste hatten dazu auch gleich die richtigen Rockabilly-Kostüme gewählt. Gefeiert wurde dann noch bis tief in die Nacht, bevor die letzten Gäste das Forum für den Kinderfasching am Sonntag räumten.

pbj

Zurück zur Übersicht: Fasching

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT