Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blitzschnell fertig

Dieses Kartoffelgericht können Sie ganz einfach in wenigen Minuten zubereiten

Sie lieben Kartoffelpuffer und Rösti? Haben Sie diese deftigen Leckereien auch schon mal im Waffeleisen zubereitet? Wie das geht, lesen Sie hier.

Kartoffeln liebt fast jeder in der einen oder anderen Form: als Pommes, Püree, gekocht, gebraten, überbacken ... Die Möglichkeiten sind schier endlos. Auch Kartoffelpuffer und der Schweizer Verwandte, die Rösti*, sind leckere Kartoffelgerichte. Nur leider muss man dazu – je nach Rezept – erst die Kartoffeln reiben, mit weiteren Zutaten vermengen und dann geduldig in einer Pfanne braten. Ganz schön viel Aufwand, wenn man Heißhunger auf Kartoffeln hat. Die Lösung sind Rösti aus dem Waffeleisen. Es handelt sich eigentlich nicht einmal um ein Rezept, sondern um eine Resteverwertungsidee. Denn blitzschnell gelingt dieser Tipp nur, wenn Sie schon fertig gekochte Kartoffeln zuhause haben. Aber dann steht das Mittag- oder Abendessen in Nullkommanichts auf dem Tisch.

Lesen Sie auch: Herzhafter Rösti-Auflauf: Kartoffeln mal anders.

Rösti aus dem Waffeleisen – so schnell geht‘s mit gekochten Kartoffeln

Alles, was Sie für die Rösti aus dem Waffeleisen benötigen, sind gekochte Kartoffeln: eine Kartoffel ergibt eine Rösti. Die können Sie entweder extra im Vorfeld vor dem Röstigenuss kochen – Pellkartoffeln mit Schale sind prima geeignet. Oder aber: Noch viel einfacher wird es, wenn Sie Kartoffeln übrig haben. Dann ist diese Rösti-Zubereitung im Nu vollbracht und die ideale Resteverwertung.

  1. Je nach Waffeleisen müssen Sie es zuerst mit Butter oder Öl einpinseln.
  2. Dann legen Sie die gekochte Kartoffel in die Mitte und klappen den Deckel hinunter – ruhig kräftig, damit die Kartoffel platt gemacht wird und die Rösti entstehen kann.
  3. Braten Sie die Rösti für etwa 3 Minuten auf hoher Stufe im Waffeleisen.
  4. Dann nehmen Sie die fertige Rösti heraus und können die nächste Portion braten.

Auch lecker: Kartoffelpuffer: Diese besondere Zutat macht sie extra knusprig.

So simpel wie genial, oder? Probieren Sie diesen Tipp zur Kartoffel-Resteverwertung mal aus? Zu den Rösti schmeckt zum Beispiel Lachs und ein Kräuterquark mit Schnittlauch. Guten Appetit! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Probieren Sie auch: Foodtrend Smashed Potatoes: So lecker können zerquetschte Kartoffeln sein.

Top 10: Die Lieblingsgerichte der Deutschen

Italienische Pizza mit Schinken, Mozzarella und Tomaten.
Auf den ersten drei Plätzen der Top 10 landen nicht etwa Klassiker der gutbürgerlichen, traditionellen deutschen Küche, sondern italienische Gerichte: Pizza gehört in Deutschland ganz klar auf Platz 1 der Lieblingsgerichte. © Sebasnoo/Imago
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne.
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne. Alle Pasta-Fans lecken sich die Finger danach, weshalb sie vermutlich so oft auf den Tisch kommt. © Imago
Spaghetti Bolognese serviert auf einem Teller.
Spaghetti Bolognese landen auf Platz 3 der Lieblingsessen in Deutschland. Zugegeben, Italiener kennen diese Kombi gar nicht, denn „Sauce Bolognese“ heißt in Italien einfach nur „Ragù“. © Alex9500/Imago
Crepes with cream cheese and fresh strawberries PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xAlex950
Platz 4 der Top 10 Lieblingsessen belegen süße Pfannkuchen oder (je nach Region) auch Eierkuchen genannt. © Alex9500/Imago
Rinderroulade mit Kartoffeln und Rotkohl auf einem Teller.
Platz 5 belegen die klassischen Rouladen, wie zum Beispiel die Rinderroulade. Dazu schmecken Rotkohl und Kartoffeln. © wsf-sh via www.imago-images.de
Hausgemachte Semmelknödel *** Homemade bread dumplings
Platz 6 der Lieblingsessen ist typisch deutsch: Semmelknödel. Sie passen zu Fleischklassikern wie Schweinsbraten oder zu Pilzen. © Imago
Rumpsteak vom Grill Copyright xMEVx ALLMVET1945
Platz 7 ist etwas für Grillfreunde: das Rumpsteak darf bei einem Barbecue und auf der Liste der Lieblingsgerichte nicht fehlen. © Imago
Pommes auf einem Teller
Zum Burger oder zur Currywurst: Pommes dürfen nicht fehlen. Sie landen auf Platz 8 der Lieblingsessen der Deutschen. © myViewPoint/Imago
Zutaten für selbstgemachtes Pesto
Platz 9 wird Sie vielleicht überraschen: Hier landet Pesto. Das gibt es zum Beispiel als rotes oder Basilikumpesto und pimpt Nudeln oder Gnocchi auf. © IMAGO / agefotostock
Rheinischer Sauerbraten mit Knoedeln Copyright xMEVx ALLMVMEV56045
Platz 10 belegt der Rheinische Sauerbraten, ein absoluter Klassiker und auch in anderen Teilen Deutschlands beliebt. © Imago

Rubriklistenbild: © Fascinadora via www.imago-images.de

Kommentare