Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leichter Genuss

Weinschorle mal anders: leckeres Rezept für Rotweinschorle

Die Abendsonne scheint durch gefüllte Weingläser.
+
Weinschorle kennen Sie nur mit Weißwein? Schmeckt aber auch mit Rotwein!

Weinschorle ist ein Klassiker, wenn man etwas weniger Alkohol trinken, aber den Genuss nicht missen möchte. Haben Sie schon mal eine Weinschorle mit Rotwein probiert?

Sicher, nicht jeder ist Fan von Weinschorlen: Manch einem Weinfan sträuben sich die Haare, wenn er sieht, dass man guten Wein mit Wasser verdünnt. Aber Weinschorle bringt auch einige Vorteile mit sich: Es ist eine leichtere Alternative zu einem Glas Wein und hat weniger Kalorien – perfekt, wenn man auf Diät ist, aber trotzdem ein Gläschen genießen will. Auch an heißen Sommertagen ist eine leichte Weinschorle einfach erfrischender und steigt nicht so schnell zu Kopf wie Wein.

Tipps zur Zubereitung: So schmeckt Weinschorle am besten

  • Verwenden Sie mittel bis stark sprudelndes Mineralwasser, das keinen zu deutlichen Eigengeschmack hat, da es sonst das Aroma des Weins überdeckt.
  • Achten Sie auf gute Qualität des Weins: Eine Schorle kann nur so gut sein wie der zugrundeliegende Wein.
  • Wein und Wasser sollten gut gekühlt sein.
  • Mischen Sie Ihre Weinschorle nicht im Verhältnis von 50:50. Mehr zum richtigen Mischverhältnis erfahren Sie hier.
  • Klassisch wird ein Riesling für Weißweinschorle benutzt. Abwechslung bringen aber auch andere weiße Rebsorten (zum Beispiel Silvaner oder Grauburgunder) sowie Rosé oder Rotwein.

Weinschorle mit Rotwein: Welche Weinsorten verwenden?

Beim Wein für eine Rotweinschorle haben Sie eine große Auswahl. Gut passen zum Beispiel Portugieser und Spätburgunder. Allerdings sollten Sie keine sehr tanninhaltigen Weine wie Cabernet Sauvignon oder Sangiovese verwenden: Die Kohlensäure im Wasser verstärkt nämlich die Wahrnehmung der Gerbstoffe, die Schorle schmeckt bitter und das passt nicht zum erfrischenden Effekt, den man von einer Weinschorle möchte. Alternativ können Sie für eine Rotweinschorle auch stilles statt sprudelndes Wasser verwenden.

Wenn Sie es süßer mögen, können Sie Rotwein statt mit Wasser auch mit Zitronenlimonade mischen. Diese Variante heißt in Spanien „Tinto de Verano“ – ein klassisches Sommergetränk, das herrlich erfrischt und fruchtig-süß schmeckt. Hier kommt auch schon das Rezept.

Rezept für Tinto de Verano: Rotweinschorle mit Zitronenlimonade

Für 1 Glas Tinto de Verano brauchen Sie:

  • 100 ml trockener Rotwein
  • 200 ml Zitronenlimonade (z. B. Sprite, 7Up oder Fanta Lemon)
  • 1/2 Bio-Zitrone, in Scheiben geschnitten
  • 3 Eiswürfel

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Zubereitung Tinto de Verano:

Füllen Sie einfach alle Zutaten in ein großes Glas, rühren Sie um und servieren Sie die spanische Rotweinschorle. Der Geschmack des sommerlichen Cocktails lässt direkt Urlaubsfeeling aufkommen. Wenn Sie eher Lust auf einen winterlichen Drink haben, probieren Sie mal diesen Sangria-Cocktail mit Rotwein.

Kommentare