Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Restaurant

Gehört ein Glas Wein für Sie zum Dessert dazu? – Darum sollten Sie das lieber lassen

Glas Wein
+
Ein Glas Wein zum Essen ist üblich, aber beim Nachtisch sollte man das vielleicht bleiben lassen.

Ein Glas Rot- oder Weißwein schmeckt gut zu süßem Dessert. Warum Sie Ihr Abendessen aber lieber nicht mit beidem zusammen abschließen sollten, erfahren Sie hier.

Ein romantischer Abend im Restaurant bei Kerzenschein. Der Hauptgang war fantastisch und zum krönenden Abschluss möchte man sich noch etwas gönnen: ein gutes Glas Wein* und ein Stück Kuchen oder eine Kugel Eis oder eine andere Art von süßem Nachtisch. Was für viele nach einem perfekten Abschluss eines Dinners klingt – besonders für Naschkatzen –, hat leider einen gewaltigen Haken.

Kein Wein zum Nachtisch: Kalorienbombe im Doppelpack

Denn die Kombination aus Wein und Dessert ist eine der ungesündesten Lebensmittelkombinationen überhaupt. Zunächst einmal sind beide einzeln für sich schon echte Kalorienbomben: Wein kann je nach Süße zwischen 100 und über 200 Kalorien pro Glas haben. Eine einzelne Kugel Vanilleeis kann beispielsweise 267 Kalorien enthalten, ein Stück Tiramisu sogar durchschnittlich 492 Kalorien.

Lesen Sie auch: Peinlichkeit im Restaurant: Das müssen Sie tun, wenn Sie den Wein vorkosten sollen.

Tipp der Redaktion: Entdecken Sie prämierte Weine (Werbung)

Prämierte Weine für Kenner und Genießer.

Prämierte Weine zum kleinen Preis im Merkur Weinshop

Von echten Geheimtipps über wahre Klassiker bis hin zu den aktuellsten Trends – der Merkur Weinshop präsentiert Ihnen eine umfassende Auswahl aus über 600 einzigartigen und prämierten Weinen.

Entdecken Sie die besten Angebote für Rotwein, Weißwein und Rosé im Merkur-Weinshop. (werblicher Link)

(Werbung Ende)

Der Genuss von Wein macht es schwieriger, Nein zu Nachschlag zu sagen

Sie denken jetzt vielleicht: Das Leben ist zu kurz, um das Dessert auszulassen. Man muss sich auch mal was gönnen dürfen! Und schließlich spricht man von einem Glas Wein und keiner ganzen Flasche. Von einem Stückchen Kuchen und nicht von einer ganzen Torte , oder?

Das Problem ist, dass Wein Hemmungen senken kann und Sie eventuell dazu ermutigt, noch eine zweite und dritte Portion Dessert zu ordern. Außerdem regt das Trinken tatsächlich den Hunger an, sagen Experten. „Studien zeigen, dass Menschen mehr zu den Mahlzeiten konsumieren, wenn sie Alkohol beinhalten oder vor dem Essen getrunken haben“, erklärt beispielsweise Ernährungsberater Ginger Hultin gegenüber CNN. „Anstatt dass der Körper erkennt, dass ich gerade viele Kalorien bekommen habe, also Kraftstoff habe und voll bin, geschieht das Gegenteil. Obwohl Kalorien aufgenommen wurden, regt das Gehirn zu noch mehr Nahrungsaufnahme an.“

Auch interessant: Alkohol im Essen: Verkocht er wirklich? Es gibt einen Haken, den Sie kennen sollten.

Video: Fünf Merkmale, die jeden Laien zum Weinkenner machen

Wein und Dessert zusammen genießen: So wird es kalorienärmer

Das Wissen um diese Gefahrstellen kann aber schon dabei helfen, sie zu umgehen. Wenn es tatsächlich bei einem Glas Wein und einem Dessert bleibt, kann man sich das durchaus mal gönnen.

Unser Tipp: Wenn Sie unbedingt Wein zu Ihrem Dessert bestellen wollen, weil es für Sie zu einem perfekten Abend gehört, ist eine gesündere Alternative: Bestellen Sie sich ein Glas Wein und teilen Sie das Dessert einfach mit Ihrer Begleitung. Das kann ja auch ganz romantisch sein. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Vier Tricks, um Weinflaschen ohne Korkenzieher zu öffnen.

Darum haben Sie manchmal so einen Heißhunger auf chinesisches Essen

Cheeseburger auf blauem Teller mit Chili
Burger: Saftiges, rotes Fleisch ist voll mit Eisen, Protein und Zink. Gerade Frauen leiden häufiger an Eisenmangel, der dann die Lust auf rotes Fleisch weckt. Vielleicht brauchen Sie aber auch einfach viel Protein, da Sie in letzter Zeit große Mengen Energie verbraucht haben. © Bernd Juergens/Imago
Süßigkeiten in einem Glas
Süßigkeiten: Wenn Sie sich müde, abgeschlagen und schwach fühlen und gleichzeitig große Lust auf Süßigkeiten haben, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Falls er zu niedrig ist, versucht Ihr Körper an schnelle Energie in Form von Zucker zu gelangen.  © Sandrine Mulas/Imago
Käseplatte mit Wein
Käse: Käse in der Vollfettvariante ist die am wenigsten verarbeitete Form der cremigen Köstlichkeit. Wenn Sie Heißhunger auf Käse haben, dann fehlen Ihnen Fette oder Vitamin D. Deshalb haben wir vielleicht auch besonders in dunklen und kalten Wintern so Lust auf Käsefondue. © crisper85/Imago
Gebratener Reis in einer Ananas
Chinesisches Essen: Sie verzehren sich nach dem Essen aus Ihrem Lieblings-Chinarestaurant? Dieser Heißhunger ist nicht gänzlich geklärt, aber möglicherweise sind Sie dehydriert und brauchen Elektrolyte. Chinesisches Essen ist reich an Natrium und sehr würzig. © xleungchopanx/Imago
Kuchen Schokoladentorte
Schokolade: Schokolade macht glücklich, das wurde in vielen Studien untersucht. Deshalb ist es nur logisch, dass Sie Ihre Stimmung mit der dunklen Köstlichkeit heben wollen. Außerdem gilt Schokolade als kleine Sünde und wir belohnen uns mit diesem Kick des Verbotenen selbst.  © Markus Mainka/Imago
Chocolate Chip Cookies auf einer Holzplatte mit Glas Milch
Kekse: Gerade bei Kindern ist es nicht unüblich, gute Leistungen mit einem Keks oder ähnlichem zu belohnen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir uns auch als Erwachsene gerne damit kulinarisch auf die Schulter klopfen. © ildi/Imago
Pommes
Pommes: Kleine, goldene Schatzkammern voll mit Fett und Kohlenhydraten – das sind Pommes. Sie sind wie kleine Energiebomben und deshalb verlangt unser Körper nach ihnen, wenn wir überarbeitet, müde oder gestresst sind. © Sabine Brose/Sorge/Imago
Drei Eiswürfel auf einem Teller.
Eiswürfel: Für das unbändige Bedürfnis Eiswürfel zu kauen gibt es einen Namen: Pagophagie. Dabei können psychische Störungen zugrunde liegen, aber weit häufiger sind Betroffene einfach sehr gestresst und nutzen das Kauen von Eis als Ventil. Auch ein Eisenmangel könnte der Grund sein. © Marcel Lorenz/Imago
Eis mit Schokoglasur
Eiscreme: Die Lust auf eine Kugel Eis kann ein Hinweis auf einen angegriffenen Magen oder Verdauungsprobleme sein. Der leckere Nachtisch hilft gegen Sodbrennen und einen übersäuerten Magen. © Gudrun Krebs/Imago
Linsenbolognese
Pasta: Nudeln in jeglicher Form sind für viele der Seelentröster schlechthin. Nudeln sind Kohlenhydrat-Bomben und wenn es Ihnen danach gelüstet, könnten Sie einen Nährstoff- oder Kalorienmangel haben. Gerade im Winter, wenn der Körper mehr Energie braucht, um sich beispielsweise warm zu halten, ist die Lust auf Pasta groß. © Andreas Berheide/Imago
Gewürzgurken im Glas
Gewürzgurken: Der schnelle und würzige Snack ist natriumreich, geschmackvoll und Probiotika. Sie könnten dehydriert sein. Wenn Sie Natrium aufnehmen und dann Wasser trinken, kann Ihr Körper die Flüssigkeit besser aufnehmen. © Niehoff/Imago
Chilischoten auf einem Tisch
Scharfes Essen: Sehr scharfe Speisen haben einen Kühlungseffekt auf unseren Körper. Beim Essen schwitzen wir und der Schweiß kühlt uns ab. Deshalb haben viele gerade bei heißem Wetter Lust auf scharfe Gerichte. © Antonio Gravante/Imago
Frau hält ein Glas Wein
Wein: Übermäßiger Alkoholkonsum kann natürlich süchtig machen, aber auch Menschen, die nur gelegentlich trinken, können sich nach einem Glas Wein sehnen. Die enthaltenen Antioxidantien sind gesund und die entspannende Wirkung von Wein wurde in Studien nachgewiesen. Aber nur, wenn Sie bei einem Glas bleiben. Schon zwei Gläser belasten Ihren Körper. © Emma Innocenti/Imago