Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Süßes Rezept

Rezept für Gruselmuffins: So backen Sie die schokoladigen Spinnenmuffins für Halloween

Noch auf der Suche nach passenden Rezepten für Halloween? Die Gruselmuffins aus Schokolade sind perfekt für das schaurige Event am 31. Oktober.

Halloween steht vor der Tür und Sie stecken voller Elan, Ihr Haus in schaurige Stimmung zu versetzen? Nicht nur die Dekoration Ihres Zuhauses trägt ihren Teil zum gruseligen Ambiente bei. Auch kulinarische Halloween-Snacks dürfen nicht fehlen. Kennen Sie beispielsweise Würstchen-Mumien, schaurige Augen-Spaghetti oder blutige Hexenfinger? Wenn es mehr in die Dessert-Richtung gehen soll, backen Sie doch den Halloween-Klassiker Pumpkin Pie (Deutsch: Kürbiskuchen).

Auch der DDR-Klassiker Mooskuchen, bekannt aus der Netflix-Serie „Kleo“, passt hervorragend zum schaurigen Fest am 31. Oktober. Sie können sich auch am nachfolgenden Rezept von Einfachbacken.de versuchen: Gruselige Spinnenmuffins aus Schokolade für Halloween.

Halloween-Snack: Für 24 Gruselmuffins aus Schokolade brauchen Sie folgende Zutaten

Für die gruseligen Spinnenmuffins:

  • 4 Eier (Gr. M)
  • 200 g Zucker
  • 160 ml neutrales Speiseöl
  • 400 g Schmand
  • 360 g Mehl
  • 6 EL Kakao
  • 4 TL Backpulver
  • 200 g Zartbitter-Schokoraspel

Für die Dekoration der Halloween-Muffins aus Schokolade:

  • 400 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 g Schokostreusel
  • 48 Zuckerdekor (Zuckeraugen oder Schokolinsen)
  • 200-400 g Weich-Lakritz-Stangen

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Und auch Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? Der Klassiker steht bei vielen regelmäßig auf dem Tisch. © imago images / agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite und dazu auch noch leicht zu backen: zweierlei Teig in die Form und mit einer Gabel das Muster ziehen. © imago images / Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. Das Originalrezept mit Kirschwasser kann man auch kinderfreundlich abwandeln. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht oder Obst nach Wahl, zum Beispiel Äpfeln. © Astrid Beuge via www.imago-images.de
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © agefotostock/Imago
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. Letzteres ist eine bayerische Variante und sehr beliebt im Süden. © Imago
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen, wenn die Früchte Saison haben. © Dar1930/Imago
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. Er besteht hauptsächlich aus Butterkeksen und einer Kakao-Fett-Masse. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. Allgemein sind Hefekuchen wirklich beliebt. © dpa/Oliver Krato

Zubereitung: So werden Ihre Spinnenmuffins für Halloween gruselig und lecker

  1. Verrühren Sie zunächst Eier, Zucker, Öl und Schmand und fügen Sie anschließend Mehl, Kakaopulver und Backpulver hinzu. Wenn alles gut und gleichmäßig vermischt ist, können Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad Celsius) vorheizen.
  2. Legen Sie Ihre Muffinbleche mit Muffin-Förmchen aus. Wer der Umwelt etwas Gutes tun möchte und öfter Muffins backt, kann sich wiederverwendbare Muffin-Förmchen aus Silikon anschaffen, anstatt Muffin-Förmchen aus Papier zu verwenden.
  3. Heben Sie die Schokoraspel unter den Muffin-Teig und verteilen Sie ihn gleichmäßig in die Muffin-Förmchen, die Sie im Muffinblech platzieren. Auch hier ein Vorteil der Silikon-Muffin-Förmchen: Sie sind stabiler als Papier und verlieren so auch auf einem normalen Backblech ihre Form nicht.
  4. Backen Sie die Muffins circa 20 Minuten lang und lassen Sie sie gut auskühlen.
  5. Hacken Sie die Kuvertüre grob und schmelzen Sie sie in einem Wasserbad. Anschließend können Sie die ausgekühlten Muffins mithilfe eines Pinseln mit der Kuvertüre bestreichen.
  6. Geben Sie die Schokostreusel in eine kleine Schüssel und tunken Sie die mit Schokoladenkuvertüre bedeckten Muffins in die Schüssel. Lassen Sie die Streusel etwas antrocknen.
  7. Die übrig gebliebene Kuvertüre dient nun als Kleber. Füllen Sie sie in einen Spritzbeutel und platzieren Sie zwei kleine Schoko-Flecken dort, wo Sie die Augen der grueligen Spinnenmuffins platzieren möchten. Legen Sie nun die Zuckeraugen bzw. Schokolinsen an eben diese Stellen.
  8. Für die Spinnenbeine der gruseligen Halloween-Muffins schneiden Sie Lakritzstangen in ungefähr vier Zentimeter lange Streifen. Spinnen haben acht Beine. Also nehmen Sie wieder den Spitzbeutel mit der Kuvertüre als Kleber und machen Sie Schoko-Kleckse dort, wo Sie die Lakritzbeine befestigen wollen.

Tipp:

Lassen Sie die Muffins unbedingt solange unberührt stehen, bis die Schokolade richtig angezogen ist, damit die gruseligen Spinnenmuffins nicht ihre Augen und Beine verlieren.

Rubriklistenbild: © instagram.com/einfachbacken

Kommentare