Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knusper, knusper, knäuschen.

Zucchini-Chips mit Knoblauch-Kräuter-Dip sind gesünder, die kannst du ohne Reue snacken

Knusprige Zucchini-Chips mit einem Knoblauch-Kräuter-Dip auf einer weißen Platte.
+
Snacken kann auch gesund bzw. gesünder sein mit diesem Rezept für Zucchini-Chips.

An Tag 6 gibt‘s Snacks!

Heute gibt es ein Rezept für alle Fingerfood-Lover! Zucchini kannst du im Handumdrehen in knusprige Knabbereien verwandeln. Dazu noch ein würziger Dip und der Serienmarathon kann starten.

So geht‘s:

Aus diesen Zutaten werden knusprige Chips:

  • Knoblauch-Kräuter-Dip:
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 EL Mayonnaise
  • 2 EL Dill, gehackt
  • 2 EL Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • Zucchini-Chips:
  • 1 Zucchini
  • 100 g Weizenmehl
  • 2 Eier, verquirlt
  • 100 g Semmelbrösel

Die Zubereitung ist einfach:

  1. Für den Knoblauch-Kräuter-Dip: alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für die Zucchini-Chips: Zucchini waschen, putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Scheiben mit etwas Küchenkrepp trocken tupfen.
  3. Zucchinischeiben nacheinander zuerst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in Semmelbröseln wenden.
  4. In einer Pfanne reichlich Pflanzenöl erhitzen. Zucchinischeiben darin goldbraun ausbacken.
  5. Mit Knoblauch-Kräuter-Dip servieren.
  6. Schmecken lassen!
Diese Zucchini-Chips mit Knoblauch-Kräuter-Dip sind eine leckere Alternative zu normalen Kartoffelchips. Das Rezept findest du auf Einfach Tasty.

Fun Fact 6: Roh essen? Ja, aber...

Dass Zucchini ein vielseitiges Gemüse ist, haben wir die letzten Tage unter Beweis gestellt. Egal ob gebacken, gebraten, gegrillt – wir haben dir die Rezepte geliefert. Doch eines fehlt: eine Variante mit roher Zucchini, wie beispielsweise ein Zucchini-Salat. Und wenn du dich jetzt fragst: „Man kann Zucchini roh essen?“. Ja, du hast richtig gelesen, das geht und schmeckt lecker süßlich. Wenn Zucchini aber bitter schmeckt, ist Vorsicht geboten. Denn dann ist ein erhöhter Anteil des Bitterstoffs Cucurbitacin enthalten, der beim Verzehr Vergiftungserscheinungen auslösen kann. Also lieber nicht essen! Doch keine Sorge: in handelsüblichen Speisekürbissen ist der Stoff herausgezüchtet, sodass du gekaufte Zucchini bedenkenlos roh verzehren kannst.

Du bist immer auf der Suche nach neuen und leckeren Rezeptideen? Dann melde dich doch ganz einfach und schnell beim Einfach Tasty Newsletter an und lass dich von uns inspirieren.

Kommentare