Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mein Name ist Elsa, wie in KartoffELSAlat.

Willst du eine Beilage nach mediterraner Art, dann probier doch mal griechischen Kartoffelsalat

Blick von der Seite auf eine Portion griechischen Kartoffelsalat mit Oliven, Dill und Salatgurke auf einem Teller.
+
Nur ein paar Zutaten sind nötig, um einen deutschen Rezeptklassiker in eine mediterrane Köstlichkeit zu verwandeln: griechischer Kartoffelsalat.

Ein echter Sattmacher: griechischer Joghurt

Vor 10 Jahren noch eine Rarität und mittlerweile findest du ihn in jedem Supermarkt: Die Rede ist von griechischem Joghurt. Bei Sportlern als Proteinquelle und bei Foodies als Geschmacksbombe geschätzt. Was macht diesen Joghurt vermeintlich besser als den normalen?
Vorneweg: mit 10 % Fettgehalt ist er gehaltvoller als die meisten handelsüblichen Joghurts, das macht ihn aber auch besonders cremig und vollwertig. Die besondere Konsistenz lässt sich auch auf den längeren Herstellungsprozess, bei dem die Molke vom Joghurt langsam abtropft, zurückführen.

Neben einem hohen Eiweißgehalt (Sattmacheralarm!) ist griechischer Joghurt reich an Kalzium und Vitaminen. Übrigens ist das Produkt „griechischer Joghurt“ herkunftsgeschützt und darf nur so genannt werden, wenn er auch in Griechenland hergestellt wurde. Wenn nicht, bezeichnet man ihn als „Joghurt - griechischer Art“.
Unser griechischer Kartoffelsalat wird nicht mit Mayonnaise, sondern selbstverständlich mit griechischem Joghurt zubereitet. Ausprobieren lohnt sich.

So geht‘s:

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • Kartoffelsalat:
  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 1 TL Salz
  • 100 g Frühlingszwiebeln, geschnitten
  • 200 g Feta, gewürfelt
  • 200 g Salatgurke, gewürfelt
  • 200 g Oliven, in Scheiben
  • 60 g Kapern
  • Dressing:
  • 350 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 40 g Sardellenfilets, gehackt
  • 10 g Dill, gehackt

Und so bereitest du den griechischen Kartoffelsalat zu:

  1. Für den Kartoffelsalat: Kartoffeln waschen, ca. 20 Min. in Salzwasser kochen, schälen und vollständig abkühlen lassen. Dann in Scheiben schneiden.
  2. Für das Dressing: Joghurt, Senf, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Öl, Essig, Sardellenfilets und Dill verrühren.
  3. Kartoffeln zusammen mit Frühlingszwiebeln, Feta, Gurken, Oliven und Kapern in eine Salatschüssel geben. Mit dem Dressing vermengen und alles gut mischen. Mit etwas Dill garniert servieren.
  4. Zack - fertig!
Mit diesem Rezept für einen griechischen Kartoffelsalat machst du alle glücklich.

Du hast unsere Griechenland-Themenwoche bisher verpasst? Keine Sorge, hier findest du die Artikel: Hellás zusammen! Die griechische Themenwoche startet mit leckeren Bifteki und Kräuter-Dip und dich erwartet eine hungrige Gruppe? Dann versuchs mit dieser Gyrossuppe.
Und wenn du sowieso nicht genug von leckeren Rezeptideen bekommst, dann kannst du dich auch ganz einfach beim Einfach Tasty Newsletter anmelden und damit immer up to date bleiben.

Kommentare