Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Besser als in jeder Pommesbude!

Neues vom Pommesbuden-Klassiker mit Leibspeisen-Potenzial: Currywurst-Kartoffel-Auflauf

Von oben fotografiert: Auflaufform mit einem Currywurst-Kartoffel-Auflauf. Mit Frühlingszwiebeln dekoriert.
+
Das schmeckt allen! Das Rezept für unseren Currywurst-Kartoffel-Auflauf gibt es bei Einfach Tasty.

Der Kultsnack: Currywurst

Wer hat’s erfunden? Berlin und der Ruhrpott streiten sich seit Jahrzehnten über die Heimat der Bratwurst in pikanter Sauce. Doch egal woher, die Currywurst ist nicht nur der Renner jeder Imbissbude landesweit, sondern wird auch Jahr für Jahr als beliebtestes Kantinenessen der Deutschen gewählt. Dabei wird die Wurst aus Schweinefleisch je nach Region entweder gebrüht oder gebraten und dann kleingeschnitten. Die Sauce sollte hausgemacht sein, denn die ist der Stolz jeder Pommesbude, die etwas auf sich hält. Zur Feier des Tags der Deutschen Einheit haben wir uns an eine Haushalts-freundliche Interpretation einer der deutschen Lieblingsessen gewagt: Currywurst-Kartoffel-Auflauf.

So geht‘s:

Du brauchst diese Zutaten:

  • Kartoffel-Wedges:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 0,5 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüss
  • 20 ml Speiseöl
  • Currywurst:
  • 300 g Bratwurst
  • Speiseöl
  • Currysauce:
  • Speiseöl
  • 60 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 EL Currypulver
  • 1 TL brauner Zucker 
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 400 g gehackte Tomaten a. d. Dose
  • 100 g Ketchup 
  • 20 ml Orangensaft
  • 2 EL Weinessig
  • Außerdem:
  • 150 g Gratinkäse
  • Frühlingszwiebeln, nach Geschmack

So geht die Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Für die Kartoffel-Wedges: Kartoffeln waschen, schälen und in Spalten schneiden. In eine Auflaufform geben und mit Salz, Paprikapulver und Speiseöl gut vermengen. Für 30 Minuten backen.
  3. Für die Currywurst: Bratwurst in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Bratwurstscheiben darin von allen Seiten braten. Beiseite stellen.
  4. Für die Currysauce: In einem Topf Speiseöl erhitzen und Zwiebelwürfel glasig dünsten. Currypulver, Salz, Pfeffer und Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Gehackte Tomaten und Ketchup zufügen und aufkochen lassen. Mit Weinessig und Orangensaft abschmecken.
  5. Currysauce zusammen mit Currywurstscheiben auf die gebackenen Kartoffel-Wedges schichten. Mit Gratinkäse bestreuen.
  6. Weitere 15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.
  7. Nach Belieben mit Frühlingszwiebeln bestreuen.
  8. Reinhauen!
Bei diesem Rezept kannst du dir den Gang zur Pommesbude sparen: Currywurst-Kartoffel-Auflauf.

Lust auf mehr ausgefallene Rezepte? Bei diesem käsigen Cheeseburger-Nudelauflauf kommen ordentlich Gürkchen obendrauf oder Aloha und bye, bye! Diese Gnocchipfanne beamt dich direkt nach Hawaii.
Abonniere unseren Newsletter und wir senden dir regelmäßig leckere Kochinspirationen zu, bei denen dir das Wasser im Mund zusammenläuft.

Kommentare