Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rezept

„Das perfekte Promi-Dinner“-Rezept: Iles flottantes – Das Dessert führt Sie kulinarisch nach Paris

Bei „Das perfekte Promi-Dinner“ kochte Bea Prinzessin von Auersperg das Dessert Iles flottantes – aber was ist das eigentlich?

Die Bezeichnung des köstlichen Desserts Iles flottantes, das Bea Prinzessin von Auersperg bei „Das perfekte Promi-Dinner“ ihren prominenten Gästen servierte, stammt aus dem Französischen und bedeutet auf Deutsch Schwimmende Inseln. Nicht nur in Frankreich ist die Nachspeise, die man auch als Pariser Nockerln kennt, sehr beliebt. Wie Sie das „Das perfekte Promi-Dinner“-Rezept ganz einfach nachmachen können, erfahren Sie im Folgenden.

Iles flottantes – die Schwimmenden Inseln aus Paris – können Sie nach Belieben mit Früchten, wie zum Beispiel Himbeeren, verzieren.

Sind Sie weniger auf der Suche nach einem exquisiten Dessert aus Paris, sondern steht Ihnen mehr der Sinn nach einem britischen Klassiker? Dann probieren Sie doch einmal Harry Potters Lieblingskuchen Pumpkin Pie. Auch Mexiko hat kulinarisch einiges zu bieten – kennen Sie schon die mexikanischen Pfannkuchen des Todes? Etwas ganz Besonderes ist zudem der neueste Instagram-Trend: Oreo-Chocolate-Chip-Cookies – mehr Keks geht wirklich nicht.

Folgende Zutaten benötigen Sie für das französische Dessert Iles flottantes aus „Das perfekte Promi-Dinner“

  • 4 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 500 ml Milch
  • 200 ml Vanillesoße
  • 4 EL Erdbeermark

Das übrige Eigelb können Sie beispielsweise für das perfekte Omelett zum Frühstück oder als Abendsnack verwenden.

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen? 

Hier geht‘s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Und auch Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? Der Klassiker steht bei vielen regelmäßig auf dem Tisch. © imago images / agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite und dazu auch noch leicht zu backen: zweierlei Teig in die Form und mit einer Gabel das Muster ziehen. © imago images / Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. Das Originalrezept mit Kirschwasser kann man auch kinderfreundlich abwandeln. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht oder Obst nach Wahl, zum Beispiel Äpfeln. © Astrid Beuge via www.imago-images.de
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © agefotostock/Imago
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. Letzteres ist eine bayerische Variante und sehr beliebt im Süden. © Imago
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen, wenn die Früchte Saison haben. © Dar1930/Imago
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. Er besteht hauptsächlich aus Butterkeksen und einer Kakao-Fett-Masse. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. Allgemein sind Hefekuchen wirklich beliebt. © dpa/Oliver Krato

Für die Zubereitung der Iles flottantes benötigen Sie etwa eine halbe Stunde

  1. Schlagen Sie das Eiweiß steif. Sieben Sie den Puderzucker und rühren Sie ihn dazu.
  2. Anschließend leeren Sie die Milch in einen Topf, stellen diesen auf die Kochstelle und kochen Sie sie.
  3. Formen Sie mit ihren Händen aus dem Eiweiß-Puderzucker-Gemisch Nockerln, die Sie danach in die kochende Milch geben. Wenn Sie nach kurzer Zeit hochgestiegen sind, nehmen Sie die Nockerl wieder heraus und legen Sie sie in eine Schüssel.
  4. Verzieren Sie die gekochten Nockerln mit der Vanillesoße und garnieren Sie sie mit dem Erdbeermark – et voilà: fertig sind die Iles flottantes.

Nach Belieben können Sie die Schwimmenden Inseln aus Frankreich auch mit Himbeeren oder anderen Früchten servieren.

Rubriklistenbild: © Oleksandr Prokopenko/Imago

Kommentare