Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Technik

Flüssige Butter aus der Mikrowelle: Dieser Tipp verhindert die große Sauerei

geschmolzene Butter in einer Schale mit Backpinsel
+
Geschmolzene Butter in Rekordzeit? Die Mikrowelle macht‘s möglich, aber nicht ohne „Expertenwissen“.

Sie brauchen flüssige Butter für ein Rezept? Dann ist die Mikrowelle ein schneller Helfer, der allerdings seine Tücken hat. So verhindern Sie die Butterexplosion.

Zerlassene, flüssige Butter kommt in verschiedenen Rezepten zum Einsatz, vor allem beim Backen von Muffins, Brownies und Co.. Es gibt unterschiedliche Methoden, die Butter zu schmelzen, z. B. im Topf, Wasserbad oder auf der Heizung, aber die schnellste ist sicherlich die Mikrowellen-Methode. Wer flüssige Butter braucht und dieses Gerät nutzt, spart viel Zeit – aber die Sache hat einen Haken. Die eingesparte Zeit kann schnell passé sein, wenn die Butter zu stark erhitzt wird, spritzt und Sie dann die Mikrowelle mühsam reinigen müssen. Wieso explodiert die Butter in der Mikrowelle und wie können Sie die Sauerei verhindern, um wirklich Zeit zu sparen?

Video: Wie heiß darf flüssige Butter eigentlich werden?

Darum spritzt flüssige Butter in der Mikrowelle – und in der Pfanne

Vollfettbutter besteht aus mindestens 80 Prozent Fett und höchstens 16 Prozent Wasser. Wasser und Öl verbinden sich nicht. Wenn sich das Fett und das Wasser beim Erhitzen trennen, legt sich das Fett wie eine Schicht über das Wasser. Sobald das Wasser dann bei hoher Hitze schnell verdampft, bricht es durch die Fettschicht und spritzt. In der Pfanne oder im Topf ist der Schlüssel, die Butter langsam zu erhitzen und gut umzurühren, währen die Butter schmilzt. Beim Butter in der Mikrowelle schmelzen funktioniert das natürlich nicht. Aber wie verhindern Sie dann das Spritzen?

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft.
Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft. © Holger Hollemann/picture alliance
Orange
Dieser einfach Mikrowellen-Tipp funktioniert auch mit Orangen und verschafft Ihnen in Rekordzeit mehr frischen Orangensaft. © IMAGO/anelina
Limetten
Und auch Limetten geben mehr Saft, wenn Sie die Früchte vor dem Auspressen erst in der Mikrowelle erwärmen. Probieren Sie es aus! © Christian Heeb/Imago
Getrocknete Bohnen in der Mikrowelle einweichen
Müssen Sie getrocknete Bohnen oder Linsen eine ganze Nacht lang einweichen? Wer hat denn Zeit dafür? Wenn Sie eine Mikrowelle haben, brauchen Sie dafür nur etwa eine Stunde: Geben Sie die Hülsenfrüchte dafür zusammen mit Natron in eine Schüssel und bedecken Sie sie mit Wasser. Stellen Sie sie dann in die Mikrowelle und lassen Sie das Gerät 10 Minuten auf der höchsten Stufe laufen. Anschließend lassen Sie die Bohnen noch etwa 30 bis 40 Minuten durchziehen und schon sind sie fertig. © Jürgen Pfeiffer/imageBROKER/Imago
Kräuter in der Mikrowelle trocknen
Petersilie und andere Kräuter können Sie rasend schnell trocknen und so lange haltbar machen. Legen Sie einfach eine Handvoll Kräuter auf ein Küchenpapier und platzieren Sie es in der Mikrowelle. Lassen Sie das Gerät dann bei voller Leistung zwischen zwei und vier Minuten laufen. Die Feuchtigkeit aus den Kräutern verdampft und Sie können sie einfach in dem Küchenpapier zerbröseln und umfüllen. © hamik/Imago
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé!
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé! © picture alliance / dpa/dpa
Zucchini und Aubergine in der Mikrwowelle garen.
Wollen Sie Gemüse mit dicker Schale, so wie Tomaten, Auberginen und Co., in der Mikrowelle garen, sollten Sie die Schale vorher ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, da sie sonst platzt. © Berena Alvarez/Imago
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle.
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. © Armin Weigel/picture alliance
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden, bis sich Schaum bildet und geben Sie sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können Ihn abschöpfen.
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden bis sich Schaum bildet und geben Sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können ihn abschöpfen. © Martin Gerten/dpa
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen.
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen. © Daniel Karmann/dpa

Flüssige Butter aus der Mikrowelle: So funktioniert es ohne Spritzen

  1. Geben Sie die Menge Butter, die Sie schmelzen möchten, in ein mikrowellenfestes Schälchen.
  2. Stellen Sie die niedrigste Wattzahl an Ihrer Mikrowelle ein.
  3. Erwärmen Sie die Butter nun zunächst nicht mehr als 30 Sekunden. Wenn Sie nur eine kleine Menge schmelzen wollen, reichen auch 15 Sekunden aus.
  4. Schauen Sie dann nach, ob dieser Zeitraum eventuell schon ausgereicht hat. Versuchen Sie dazu, die Butter vorsichtig mit einem Löffel umzurühren und größere Butterstücke zu zerdrücken.
  5. Ist die Butter noch nicht ausreichend geschmolzen, arbeiten Sie in kleinen Intervallen von maximal 5 bis 10 Sekunden weiter, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Wenn Sie sich ganz sicher vor Butterexplosionen und Spritzern schützen möchten, decken Sie das Schälchen mit einem Stück Backpapier ab. So schmelzen Sie Butter schnell, leicht und sauber in der Mikrowelle und können in Rekordzeit mit Ihrem Rezept weitermachen. (ante)

Kommentare