Die erste gemeinsame Zeit

Darum müssen Eltern ihr Baby erst kennenlernen

+
Lebhaft oder still: Wie ihr Kind ist, merken Eltern in der ersten Zeit nach der Geburt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Vielen Eltern erscheint es vor der Geburt absurd, wenn man ihnen sagt: "Ihr müsst das Baby erstmal kennenlernen". Doch dieser Ratschlag hat seine Berechtigung.

Köln (dpa/tmn) - Oft haben Mutter und Vater vor der Geburt schon genaue Vorstellungen von ihrem Baby und dem gemeinsamen Leben entwickelt. Tatsächlich hat aber jedes Kind vom ersten Tag an Vorlieben und Eigenheiten, auf die sich die Eltern erst einstellen müssen.

Individuell verschieden ist zum Beispiel, wie viel körperliche Nähe und Zuwendung ein Kind braucht, ob es eher ruhig oder lebhaft ist und ob es viel oder wenig schreit. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrem Portal kindergesundheit-info.de hin.

Auch in welchem Ausmaß es neue Dinge erforscht, ist nicht bei jedem Kind gleich. In den ersten Wochen und Monaten spielen sich Eltern und Baby aber aufeinander ein, so dass Mutter und Vater das Verhalten gut deuten können.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser