Adventsmarkt am ersten und zweiten Advent-Wochenende in Burghausen

Advent in den Grüben und Liachterlweg am Wöhrsee

+
300 „Liachterl“ um den See verteilt – ein bezauberndes Winterhighlight für Groß und Klein.

Burghausen - Ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt findet am ersten und zweiten Advent-Wochenende statt. Los geht’s am 1. Dezember um 16 Uhr in der Altstadt mit festlich beleuchteten Fassaden, hunderten Kerzen, prasselnd-wärmenden Feuerkörben, hochwertigen Handwerksarbeiten und kulinarischen Genüssen.

Romantische Adventsmarktstimmung am Fuße der Burg

Ein bezauberndes Highlight ist wieder der Liachterlweg am 2. Dezember mit mittlerweile über 300 Laternen rund um den Wöhrsee. In der Vorweihnachtszeit präsentiert die Burghauser Altstadt ihre winterlich-romantische Seite. Die Meile vom kleinen Platz am Bichl bis hin zum Mautnerschloss verwandelt sich zum Schauplatz eines ganz besonderen Weihnachtsmarktes: Der„Advent in den Grüben“, der an zwei Wochenenden, vom 1. bis 3. Dezember sowie vom 8. bis 10. Dezember stattfindet. Der Weihnachtsmarkt ist stimmungsvoll und beschaulich und stellt mittlerweile eine weitere Erfolgsgeschichte der Altstadt dar, getragen vom Engagement gewerblicher und privater Grüben-Bewohner sowie von der Unterstützung der Stadt Burghausen.

Über 40 Anbieter präsentieren ihre Waren

In dem einmaligen Advents-Ambiente mit Blick hinauf zur weltlängsten Burg gibt es viel zu entdecken. Über 40 regionale Anbieter präsentieren in den Grüben sowie in der „Weihnachtshöhle“ im Uttinghauskeller ihre hochwertigen Handwerkswaren und Köstlichkeiten. Musikalisch umrahmt wird der Markt von traditioneller Adventsmusik der Blasmusik aus Hochburg-Ach, den Georgsbläsern sowie der G‘mahden Wies’n. Die sechs Adventsmarkt-Tage sind in Thementage eingeteilt. So steht der erste Adventsonntag ganz im Zeichen des Friedens, der Freundschaft und der Solidarität und wird ausgedrückt, indem Besucher mitgebrachte Kerzen auf die Ufermauer entlang der Salzach stellen können. Der Freitag, 8. Dezember ist dem Handwerk gewidmet. Handwerker der Burghauser Altstadt sowie die Betreiber der Handwerkstände geben Einblick in ihre Arbeit.

Liachterlweg um den Wöhrsee – bezauberndes Winter-Highlight mit Ballonglühen

Martinslaternen dürfen gerne mitgebracht werden.

Der erste Adventsamstag, 2. Dezember, wird zum Liachterltag. Zum fünften Mal verwandelt sich der Wöhrsee in einen stimmungsvoll erleuchteten Naturschauplatz. Über 300 „Liachterl“ in Holzlaternen rund um den See verteilt, bringen heimelige Stimmung zu Füßen der weltlängsten Burg. Verschiedene weihnachtliche Stationen für Groß und Klein gilt es zu entdecken. Das Liachterl-Highlight ist das Ballonglühen mit synchronisierter Musikbegleitung. Aufgrund des großen Andrangs der Vorjahre gibt es in diesem Jahr auch einen mit Liachterln geschmückten Weg vom Pulverturm über die Bergerhofwiese zur Nordseite des Sees . Auch die Burghauser Grundschulen werden in diesem Jahr eingebunden. Acht Klassen basteln bereits eifrig Schwimmlaternen, die dann auf dem See dahintreiben. Der winterlich-verträumte Spaziergang rund um den Wöhrsee findet seinen Ausklang auf der Wiese des Wöhrseebades mit warmen Getränken und kleinen kulinarischen Leckerbissen. Der Liachterlweg beginnt ab 16.30 Uhr, Martinslaternen können gerne mitgebracht werden. Tipp: Starten Sie den Rundgang am Eingang des Wöhrseebades. 

Öffnungszeiten: 

„Advent in den Grüben“ - 1. bis 3. Dezember sowie 8. bis 10. Dezember 2017 (Fr. 16 bis 21 Uhr, Sa. 14 bis 21 Uhr, So. 14 bis 20 Uhr, in den Grüben der Burghauser Altstadt)

„Liachterlweg rund um den Wöhrsee“ - 2. Dezember, ab 16.30 Uhr

Pressemitteilung Burghauser Touristik GmbH

Zurück zur Übersicht: Christkindlmärkte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser