Musikwelt trauert um schwedischen Star

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson (61) ist tot: Ex-Freund gewährt traurigen Einblick

+
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot.

Stockholm - Traurige Nachrichten gibt es von der schwedischen Rockband Roxette: Sängerin Marie Fredriksson ist tot! Die Schwedin verlor den jahrelangen Kampf gegen ihre Krebserkrankung.

Fredriksson, die am 30. Mai 1958 in Südschweden geboren wurde, starb am 9. Dezember im Alter von 61 Jahren in Stockholm. Das hat das Management Dimberg Jernberg nun in einer Pressemitteilung bestätigt.


Update, 20.50 Uhr: Lasse Lindbom spricht über Marie Fredriksson

Die ganze Welt trauert um Marie Fredriksson. Vor allem in ihrer schwedischen Heimat ist die Bestürzung über den Tod der begnadeten Sängerin groß. Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven schrieb auf Facebook: „Ich erinnere mich noch genau, als ich sie das erste Mal hörte und dachte: Diese Stimme ist außergewöhnlich.“

Auch ihr Ex-Freund und musikalischer Weggefährte Lasse Lindbom sprach mit der Boulevardzeitung Aftonbladet über die bewegte Zeit mit Fredriksson. In den 80ern hatte er zusammen mit Marie mehrere Hits verfasst.


Nach der Erkrankung habe man nochmals einen musikalischen Neuanfang gewagt, jedoch "hatte Sie unter anderem große Schwierigkeiten mit ihrem Erinnerungsvermögen", so der 70-Jährige. Für ihn sei das Ableben von Marie nicht "völlig unerwartet" gewesen, aber dennoch ein Schock, weil sie in den vergangenen nicht mehr mit einander gesprochen hatten. „Aber ich glaube, eigentlich hatte sie mit niemandem mehr so richtig Kontakt.“

Er erinnert sich allerdings gerne an die gemeinsame Vergangenheit: "Wir hatten damals eine sehr lustige und schöne Zeit miteinander.“

Erstmeldung: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson (61) ist tot

Sie startete ihre Musikkarriere in Halmstad und gelangte an der Seite von Gitarrist Per Gessle mit der Rockband Roxette ab Mitte der 80er-Jahre zu Weltruhm. So wurde Fredriksson rasch zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten Künstler in ganz Schweden. 

Der Debüt-Single "Neverending Love" folgten zahlreiche weitere Hits wie "Listen To Your Heart", "It Must Have Been Love" und ”Joyride" genauso wie "How Do You Do!", "Sleeping In My Car", "Dangerous" oder "Fading Like A Flower". Insgesamt verkaufte die Band mehr als 80 Millionen Platten.

Roxette-Bandkollege Per Gessle: "Danke, Marie, danke für alles."

Band-Partner Gessle zeigte sich tief betroffen: "Die Zeit vergeht so schnell. Es ist nicht lange her, dass wir gemeinsam in meiner kleinen Wohnung in Halmstad Musik gehört und vor uns hin geträumt haben. Danke, Marie, danke für alles! Du warst eine herausragende Musikerin, eine Meisterin der Stimme und eine tolle Entertainerin!"

Jahrelanger Kampf gegen den Krebs

2002 war bei Fredriksson ein Hirntumor diagnostiziert worden. Sie erholte sich und veröffentlichte solo weitere Musik und trat wieder auf. Im Jahr 2016 hatten ihr Ärzte geraten, nicht mehr auf Tour zu gehen. Der Krebs war unheilbar. Zum 60. Geburtstag bedankte sich Fredriksson jedoch mit einer Jazz-Single mit dem Titel “Sing me a Song” bei all den Fans, die sie über die Jahre unterstützt hatten.

Das Leben von Marie Fredriksson in Bildern

Boxen - Klitschko - Solis
 © dpa
Roxette singt auf Hessentag
 © dpa
Roxette singt auf Hessentag
 © dpa
Features - Wedding of Princess Madeleine and Christopher O&#39Neill
Wedding of Princess Madeleine and Christopher O'Neill © dpa
ROXETTE'S CONCERT IN MADRID
 © dpa
Roxette - Marie Fredriksson
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben
 © dpa

Fredriksson, die mit bürgerlichem Namen Gun-Marie Bolyos heißt, hinterlässt Ehemann Mikael Bolyos und die beiden Kinder Josefin und Oscar. Die Beerdigung wird im engsten Familienkreis stattfinden.

mw/mh

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare