INKA - Könige der Anden (1)

Lokschuppen: INKA-Ausstellung
1 von 68
In der INKA-Ausstellung im Lokschuppen können Besucher einen beeindruckenden Blick auf wertvolle Exponate aus der ganzen Welt werfen
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
2 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
3 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
4 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
5 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
6 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
7 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.
Lokschuppen: INKA-Ausstellung
8 von 68
Die Direktorin des Linden-Museums, Prof. Dr. Inès de Castro, und die Kuratorin der INKA-Ausstellung, Dr. Doris Kurella, informierten auf einer Pressekonferenz über die Ausstellung im Lokschuppen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.