Sandra Bubendorfer wieder im Landesvorstand der FDP

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: Albert Duin, Sandra Bubendorfer, Daniel Föst

Mühldorf a. Inn - Wahlen waren angesagt beim Landesparteitag der Liberalen in Lauingen an der Donau. Dabei wurde neben Landeschef Albert Duin und seinem Generalsekretär Daniel Föst auch die Kreisvorsitzende der FDP Mühldorf, Sandra Bubendorfer, in ihrem Amt bestätigt.

Mit einem flammenden Plädoyer konnte Bubendorfer sich gegen zwei weitere Bewerber durchsetzen. „Ich sehe mich als Vertreterin der vielen wichtigen Stimmen vom ländlichen Raum. Aus vielen persönlichen Gesprächen erfahre ich, dass insbesondere diejenigen, die ihr Leben in die eigene Hand nehmen, also Handwerker, Selbständige, Freiberufler und Landwirte langsam wieder Vertrauen in die Freien Demokraten fassen. Die Entscheidung über den Wiedereinzug in die Parlamente fällt daher nicht nur in der Stadt, sondern auf dem Land.“ Handlungsfelder für die liberale Stimme gebe es genug: so sei der übliche Ruf nach mehr sicherheitspolitischen Maßnahmen, wie etwa nach der Vorratsdatenspeicherung, nach Paris noch hysterischer – dabei werde übersehen, dass es diese in Frankreich längst gebe und den Anschlag nicht verhindert habe: „Sicherheit darf nicht zu Lasten der Freiheit gehen!“

Auch inhaltlich war der Parteitag erfolgreich: so brachte der stellvertretende Kreisvorsitzende Peter Corticelli einen Antrag zum Thema Flüchtlinge ein: „Wer sagt ‚wir schaffen das‘, muss auch sagen, wie er das machen möchte. Weder können wir alle dauerhaft integrieren, noch wollen die meisten der Flüchtlinge das überhaupt: sie wollen nach Hause, sobald dies ohne Gefahr für Leib und Leben wieder möglich ist. Wir fordern daher eine vom teuren und langwierigen Asylverfahren entkoppelte Duldung für Kriegsflüchtlinge und ein Zuwanderungsgesetz, das klar regelt, wer dauerhaft bleiben darf - und wer wieder gehen muss.“ Dabei müsse die Ausbildung der Menschen nicht vergessen werden: „Während ihres Aufenthaltes bei uns sollten die Flüchtlinge ausgebildet werden und arbeiten dürfen – so leisten wir zudem einen aktiven Beitrag zur Entwicklungshilfe.“ ergänzte Corticelli.

Der FDP-Kreisverband Mühldorf ist das liberale Gewissen des Landkreises. Gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden Sandra Bubendorfer-Licht arbeiten die Mitglieder für bessere Bildungschancen, weniger Bürokratie und für die Förderung des Ehrenamtes. Mit Max Oelmaier stellt die FDP zudem einen Kreisrat.

FDP Mühldorf, Pressesprecher Peter Corticelli

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser